Skip to main content

Aufgabenverwaltung mit Eclipse – So unterstützt Dich Eclipse bei Aufschieberitis

Eclipse Aufschieberitis content

Nein, Spaß beiseite.

Es kommt schon vor, dass du an einem Projekt arbeitest.
Und in diesem Projekt sollst du ein Programmierproblem lösen.
Die Lösung fällt dir aber spontan nicht ein.

Oder du hast bereits einen Code entwickelt, mit welchem du unzufrieden bist.

Aber du willst die nächsten Wochen nicht damit verbringen, dir Gedanken über deinen schlechten Code zu machen.

Du schiebst es also auf.

Eclipse bietet dir ein paar Verwaltungs- oder Projektwerkzeuge an, welche ich dir jetzt vorstellen möchte.

Hier sind drei Wege, wie du Aufgaben deiner Java Projekte in Eclipse verwalten kannst.

Du kennst das.

Du sitzt bis spät in die Nacht und kontrollierst deinen Code.

Irgendwann geht es aber nicht mehr. Du brauchst eine Pause.

Jetzt kannst du dir ein Blatt und einen Stift nehmen und dann notierst du dir die Stelle, an welcher du warst.

Du schreibst den Klassennamen und die Zeilennummer aus.

Was? Du hast keine Zeilennummer im Editor?


Klicke mit einem Rechtsklick auf den linken Rand des Editor. Wähle den Befehl "Show Line Number".

Klicke mit einem Rechtsklick auf den linken Rand des Editor. Wähle den Befehl „Show Line Number“.



Jetzt kannst du schön die Zeilennummern abschreiben.
Aber es geht doch einfacher.

Eclipse bietet dir an, im Editor, ein Lesezeichen zu setzen

Und so geht’s…


Klicke mit einem Rechtsklick auf den linken Rand im Editorfenster und wähle den Befehl "Add Bookmark"

Klicke mit einem Rechtsklick auf den linken Rand im Editorfenster und wähle den Befehl „Add Bookmark“



Im sich öffnenden Fenster kannst du jetzt einen Namen für dein Lesezeichen vergeben und bestätigst dann mit Okay.

Jetzt benötigst du nur noch die View.
Diese kannst du dir in deine Oberfläche heften.


ü

Klicke dazu oben ins Menü „Window“. Wähle den Befehl „Show View“ und dann „Others“.




Im Ordner "General" stehen dir die Bookmarks zur Verfügung. Klicke auf Okay und das Fenster landet in deiner Oberfläche.

Im Ordner „General“ stehen dir die Bookmarks zur Verfügung. Klicke auf Okay und das Fenster landet in deiner Oberfläche.



Das Fenster kannst du dann per Drag and Dop ganz einfach dorthin schieben, wo es dir gefällt.

Und das war es auch schon.

Wenn du jetzt auf einen dieser Bookmarks klickst, springst du an die Stelle des Lesezeichens.

Aber da geht noch mehr.

Was Eclipse automatisch macht, kannst du auch

Kennst du TODO Anweisungen?

Das sind die Anweisungen, welche Eclipse automatisch rausspukt, wenn du beispielsweise die main Methode in eine Klasse implementieren lässt.
Diese TODO Anweisungen bestehen aus zwei Schrägstrichen und dann folgt die Anweisung TODO.


TODO Anweisungen werden automatisch erzeugt, wenn du zum Beispiel die main Methode durch Eclipse implementieren lässt.

TODO Anweisungen werden automatisch erzeugt, wenn du zum Beispiel die main Methode durch Eclipse implementieren lässt.



Das kannst du auch.
Du kannst jetzt in deinen Code deine eigenen Anweisungen auf genau die gleiche Art und Weise setzen.

Eclipse TODO Anweisung anlegen

Schreibe zwei Schrägstriche und dann die Anweisung TODO.
Dann schreibst du, was zu tun ist. Fertig.

Diese TODO Anweisungen können dann zentral verwaltet werden.


dddddddddd

Klicke im Menü auf „Window“. Dann „Show View“ und wähle „Task“.



Das Taskfenster sollte sich dann unter deinem Editor befinden.
Du kannst es natürlich wie jedes Eclipse Fenster verschieben.

In diesem Fenster siehst du alle TODO Anweisungen aufgelistet.
Falls deine aktuelle TODO-Anweisung, für dein Java Projekt, nicht aufgelistet sein sollte, speichere Eclipse.

Klicke auf eine der Anweisungen und du springst zur entsprechenden Stelle im Code.

Aber da geht noch mehr….

Für besondere Aufgaben nutze Tasks

Du hast es schon bemerkt.

Die View heißt nicht TODO View, sondern Task View.

Um jetzt so einen Task anzulegen, klicke auf den linken Rand des Editors.


Im Menü wähle den Befehl "Add Task".

Im Menü wähle den Befehl „Add Task“.



Du hast die Möglichkeit einen individuellen Namen zu vergeben.
Weiterhin kannst du Prioritätsstufen setzen.
Du kannst sogar den Task als erledigt markieren.

Bestätige dann mit Okay.

Falls du die Task-View noch nicht aktiviert hast….
So geht’s.

Klicke auf „Window“.
Wähle dann „Show View“ und dann „Task“.

Jetzt steht dir auch dieses View zur Verfügung.

In diesem View findest du deine Task und auch deine TODO Anweisungen.
Ein Doppelklick auf einen der Task und du springst an die entsprechende Stelle im Code.

Du kannst die Priorität ablesen.
Du kannst nach Priorität sortieren.
Und du kannst den Task als erledigt abmelden.

Zusammenfassung:

  • Eclipse bietet dir mehrere Möglichkeiten deine Java Projekte zu verwalten.
  • Du hast die Möglichkeit ein Lesezeichen zu setzen und diese zentral zu verwalten.
  • Während du deinen Code verfasst, hast du die Möglichkeit TODO Anweisungen zu erfassen, welche du ebenfalls zentral verwalten kannst.
  • Oder du setzt Aufgaben (Task) ein, weist diesen Prioritäten zu und kannst diese ebenfalls ganz bequem verwalten.

Welche Möglichkeit nutzt du in deinen Java Projekten?
Schreib mir doch deine Antwort unter diesen Artikel.


Ähnliche Beiträge

So nutzt du die While Schleife in deinem Java Programm

Java While Schleife

Manchmal ist es wichtig, Dinge einmal öfter zu tun. Bei der Java Programmierung kann es schonmal sein, dass du einen Code mehrfach ausführen lassen musst. Zum Beispiel die Zahlen eins bis zehn. Ein Java Programm, welches die Zahlen eins bis zehn wiedergibt. Na wie wäre das? Der Java Code dazu würde so aussehen: public class […]

Von Java Klassen zum Java Programm – Der Programmstart

Java Klassen ausführen

In den letzten Beiträgen hast du gelernt, wie Java Klassen erstellt werden und aufgebaut sind. In diesem Beitrag geht es um den Programmstart. Ich will dir zeigen, was nötig ist, dass du ein Java Programm ausführen kannst. Und ich zeige dir außerdem, wie du eine Startklasse in einem x-beliebigen Javaprogramm anlegst. Wie auch schon zuvor, […]

Ein Java Fenster erzeugen mit dem JFrame

Java-Fenster-erzeugen

Ein Java Fenster erzeugen mit Swing. Java Swing – was ist das? Zum Erstellen von grafischen Benutzeroberflächen, kurz GUI, bietet Java eine eigene Standardklasse an. Diese Klasse nennt sich Swing. Aus dieser Swing-Klasse heraus können Objekte erstellt werden. Diese Objekte lassen sich in vier verschiedene Kategorien einteilen. Fenster und Dialoge bilden das Grundgerüst einer grafischen […]

Polymorphie bringt Vorteile für Java Arrays

Java Polymorphie Arrays

Wenn Java Arrays, Schubladen oder Container sein sollen… Dann wäre der Gebrauch einer solchen Schublade ziemlich einseitig und festgefahren. Denn in jedes Array passen zwar mehrere Daten – aber immer nur vom gleichen Datentyp. Immer gleicher Datentyp? Also eine Schublade nur für Socken, Unterwäsche und der ganze andere Kram passt dann eben nicht hinein. Um […]

So kannst du Instanzen in Java Klassen zählen

Wie kannst du die Instanzen der Java Klassen zählen? Ganz einfach. Am besten ist es, wir bleiben beim Einführungsbeispiel zu den Java Klassen. Und ich wähle die Klasse „Monster“. Um es einfach zu halten, soll auch der Programmstart durch die Klasse erfolgen. Die Klasse bietet somit eine main-Methode an.

Verwalte deine Java Klassen in packages

java klassen verwalten

Es macht durchaus Sinn deine Java Klassen in verschiedenen Paketen zu organisieren. Wieso? Es sprechen mehrere Gründe dafür: Du kannst doppelte Klassennamen verwenden Du kannst deinen Code oder deine Klassen inhaltlich trennen Du kannst Hierarchien abbilden. Und genau um diese Dinge geht es in diesem Beitrag

8 Java Datentypen, die du kennen solltest

Java Datentypen

Java Datentypen Ich gebe zu, ich hasse dieses Thema. Denn es ist eigentlich nichts weiter als graue Theorie. Dennoch müssen wir dieses Thema behandeln. Um schnell in das Thema zu kommen, stelle ich dir eine Übersicht aller primitiven Datentypen zur Verfügung. Wieso primitive? Es gibt außer den primitiven Datentypen, noch Referenztypen. Und diese Referenztypen sind […]