Skip to main content

So kannst du deine Eclipse Oberfläche anpassen


Eclipse anpassen content

In diesem Beitrag möchte ich dir zwei ganz nette Features von Eclipse vorstellen.

Es geht um Views und um Perspektiven.

Wie du schon weißt, besteht Eclipse aus einer grafischen Oberfläche.
Und in dieser Oberfläche stehen dir verschiedene Views zur Verfügung.

Was ist so ein View?

Ein View siehst du ganz links.

Das ist der „Package Explorer“.


Links ist der Package Explorer

Links ist der Package Explorer



Ein View ist also ein Fenster, welches dir Informationen zu deinem Projekt gibt.

Je nach Anpassung hast du auch andere Views.
Beispielsweise die „Console“ oder „Javadoc“.


Unter dem Editor sind andere Fenster oder Views

Unter dem Editor sind andere Fenster oder Views



Du kannst die einzelnen Views auch per „Drag and Drop“ verschieben.

Wenn du jetzt zum Beispiel den „Package Explorer“ mit gedrückter linker Maustaste aufnimmst, kannst du diesen unter deinen Editor platzieren.

Du kannst ihn links oder rechts platzieren – Wie du willst.

Und das kannst du mit allen Views.


Position von Javadoc und Package Explorer wurden vertauscht

Position von Javadoc und Package Explorer wurden vertauscht


Aber wie kannst du jetzt neue Views hinzufügen?

Oben in deiner Menüleiste steht dir das „Windows-Menü“ zur Verfügung.

Und in diesem Menü findest du den Eintrag „Show View“.

Innerhalb dieses Menüs stehen schon sämtliche Standardansichten zur Verfügung.


Auf Winow/Show View kannst du sämtliche Fenster in Eclipse hinzufügen

Unter“Window“ /“Show View“ kannst du sämtliche Fenster in Eclipse hinzufügen



Du kannst aber ganz unten noch auf den Befehl „Other“ klicken und jetzt öffnet sich ein Fenster und du kannst einzelne Views aus bestimmten Bereichen gezielt auswählen und in deine Oberfläche integrieren.

Eclipse andere Fenster


Jetzt kannst du aus verschiedenen Bereichen Fenster oder Views in deine Oberfläche schieben

Jetzt kannst du aus verschiedenen Bereichen Fenster oder Views in deine Oberfläche schieben



Soweit so gut

Du hast ja eben im Fenster schon bemerkt, dass diese Views in speziellen Ordnern abgelegt sind.

Und die Organisation verschiedener Views bezeichnet man als Perspektive.

Also ist eine Perspektive ein Paket aus verschiedenen Views.

Und diese Perspektiven kannst du ebenfalls ändern.

So kannst du die Perspektive in deiner Eclipse Oberfläche ändern

Klicke dazu wieder im Menüband auf das Menü „Window“.

Und dann auf den Eintrag „Open Perspective“.


Eclipse Perspektiven öffnen

Du siehst jetzt wieder einige Standardperspektiven.

Wenn du jetzt beispielsweise die Perspektive „Debug“ wählst, verändert sich schlagartig die Oberfläche.


Ganz oben im Fenster kannst du die aktive Perspektive ablesen

Ganz oben am Rand des Eclipse Fensters siehst du auch noch die Perspektive, welche gerade öffentlich ist.


Um wieder zur Ursprungsperspektive zurückzukehren, wähle wieder
„Window“ dann „Open Perspective“ und dann „Java“.


Java Perspektive wieder herstellen

Java Perspektive wieder herstellen


Wenn die „Java Perspektive“ keine Standardansicht in deiner Eclipse Oberfläche ist, wähle unten den Befehl „Other“.

Und in dem neuen Fenster findest du jetzt alle angelegten Perspektiven.

Wenn dir das Ganze nicht ausreicht, kannst du neue individuelle Perspektiven anlegen.

So legst du deine individuellen Perspektiven an.

Wähle wieder im Menüband „Window“.

Und jetzt den Eintrag „Costumizer Perspektive“.


Wähle "Costumize Perspective" um eigene Perspektiven anzulegen

Wähle „Costumize Perspective“ um eigene Perspektiven anzulegen



Im neuen Fenster kannst du jetzt die „Toolbar“ anpassen.

Toolbar anpassen

Toolbar anpassen


Im zweiten Reiter kannst du dein „Menüband“ anpassen.


Menüs anpassen

Menüs anpassen



Du kannst dir die einzelnen Views über den Befehl „Windows/Open View“ in die Oberfläche holen.

Und wenn du alles angepasst hast, kannst du über den Befehl „Window“/ „Save Perspective as“ diese Perspektive speichern.


Eclipse Perspektiven speichern

Dabei kannst du entweder eine vorhandene Perspektive überschreiben oder eine komplett neue anlegen.

Zusammenfassung:

  • Du hast in Eclipse die Möglichkeit sämtliche Fenster anzupassen, zu verschieben, zu verstecken oder in der Größe anzupassen.
  • Du kannst komplette Perspektiven anlegen und schnell zwischen diesen Perspektiven hin und herwechseln.
  • Dadurch schaffst du dir eine komplett individuelle und an deine Bedürfnisse angepasste Oberfläche.

Mit welchen Views arbeitest du?
Schreib dein Kommentar unten in die Kommentarzeile.


Ähnliche Beiträge

Java Vererbung:
Die 3 Schablonen für deine Java Objekte

Java Vererbung Beispiel

Im letzten Beitrag habe ich dir das Java Vererbung Konzept an einem Beispiel vorgestellt. In dem Beispiel-Rollenspiel gab es Klassen zu Helden und Superhelden. Ich habe dir die Vererbungshierarchien theoretisch erläutert. Jetzt geht es ans Praktische. In diesen Beitrag lernst du: Wie du bestehende Java Klassen erweiterst Wie du Objekte aus den erweiterten Klassen erstellen […]

Verwalte deine Java Klassen in packages

java klassen verwalten

Es macht durchaus Sinn deine Java Klassen in verschiedenen Paketen zu organisieren. Wieso? Es sprechen mehrere Gründe dafür: Du kannst doppelte Klassennamen verwenden Du kannst deinen Code oder deine Klassen inhaltlich trennen Du kannst Hierarchien abbilden. Und genau um diese Dinge geht es in diesem Beitrag

Java Übung 16 – Bestimme den größten gemeinsamen Teiler

Java Übung Teiler

In dieser Java Übung möchte ich, dass du den größten gemeinsamen Teiler zwei Zahlen ermittelst. Ich möchte, dass du das Ganze mit einer while-Schleife umsetzt. Und wie? Du legst eine neue Klasse „GGT“ (größter gemeinsamer Teiler) an. In diese Klasse implementierst du eine Klassenmethode „berechneGGT“. Diese erwartet zwei Argumente vom Datentyp Integer.

So kannst du ein neues Java Projekt mit Eclipse anlegen und konfigurieren

Java Projekt anlegen Eclipse

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie du ein neues Java Projekt mit Eclipse anlegen kannst. Ich werde dir außerdem einen kurzen Überblick über die Konfigurationsmöglichkeiten geben. Dann gebe ich dir noch eine ganz einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein allererstes Java Projekt und ich zeige dir, was nach dem Anlegen des Projektes eigentlich passiert ist.

So kannst du Java Konstruktoren anlegen und überladen

Java Konstruktoren

Der Name sagt es schon. Java Konstruktoren konstruieren oder bauen Java Objekte. Und diese Objekte baut der Konstruktor auf Vorlage der entsprechenden Java Klasse. In diesem Beitrag zeige ich dir natürlich verschiedene Ansätze wie du den Konstruktor einsetzt. Ich zeige dir dies Schritt für Schritt. Dabei zeige ich dir auch verschiedene Dinge, welche nicht funktionieren. […]

Lexikalik, Syntax und Semantik in Programmiersprachen

Programmiersprachen Semantik Programmiersprachen Syntax Programmiersprachen Lexikalik Java

Java ist eine Programmiersprache. Und wie jede andere Programmiersprache ist auch Java, lediglich eine künstliche Sprache.   Normalerweise bieten künstliche Projekte immer jede Menge Spielraum für Eigenkreationen. Bei der Programmierung ist dies nicht ganz so. Denn Programmiersprachen sind auch immer sehr exakt.   Jede Programmiersprache und auch jede gesprochene Sprache folgt immer einer Abstraktionsreihenfolge, welche […]

So kannst du Java installieren

Java installieren

Bevor du loslegst und deine ersten Java Programme schreibst, benötigst du die entsprechende Arbeitsumgebung. Du solltest also Java installieren. Und diese Arbeitsumgebung beinhaltet dann Bibliotheken für die einzelnen Java-Standard-Klassen, Dateien um deine Programme auszuführen. Dateien um deine Programme zu packen, Logische Verzeichnisstrukturen

So kannst du in drei einfachen Schritten Java Arrays dynamisch vergrößern

Java Arrays vergrößern

Es ist der 31.März 1727. Es ist ein Montag. Die Welt nimmt Abschied von einem sehr bedeutenden Weltveränderer. Seine Sichtweisen beeinflussen, heute noch, die Forschung und Entwicklung im Bereichen der Physik und Chemie. Ja selbst unser aller Leben – unsere Sicht auf die alltäglichen Dinge – wurden durch seine Denkstöße revolutioniert. Dieser große Vorreiter starb […]

Java Polymorphie – besserer Code und mehr Möglichkeiten

Java Polymorphie Vorteile

Polymorphie ist das Herzstück jeder objektorientierten Sprache. Nicht nur in Java – auch in Python, Javascript und in anderen Sprachen. Aber was bedeutet Polymorphie eigentlich? Polymorphie oder auch Polymorphismus genannt, kommt aus dem Griechischen. Es bedeutet Vielgestaltigkeit. Etwas freier übersetzt, kannst du es auch als Facettenreichtum bezeichnen. Im Grunde genommen zielt die ganze Java Vererbung […]

So kannst du in den Java Klassen Attribute anlegen

Java Klassen Attribute

Die bisherigen Java Klassen in unserem Einführungsbeispiel besitzen noch keine Attribute. Das ändern wir und legen diese jetzt an. In diesem Beitrag erfährst du: Warum Variablen in deinen Klassen eine entscheidende Rolle spielen. Was es bedeutet eine Variable zu deklarieren. Wo du Attribute in den Java Klassen anlegen darfst und wo nicht. Wie du durch […]