Skip to main content

Die mathematischen Grundlagen des Dezimalsystems für Java Programmierer

Bei der Java Programmierung benötigst du Kenntnisse über das Dezimalsystem.

  • Allein schon für die technische Umsetzung beim Runden einer Zahl.
  • Oder du möchtest den Kehrwert bzw. den Umkehrwert einer Zahl im Programm bestimmen lassen.
  • Aber auch für das Herausfinden des Stellenwertes – also wieviel Stellen hat eine Zahl – benötigst du das Grundwissen des Dezimalsystems.

Denn dem Computer musst du all diese Dinge erklären können, bevor er überhaupt etwas machen kann.

Und deshalb stellt sich die Frage:

„Wie kann ich dem Computer zum Beispiel beibringen – eine Zahl umzudrehen?“

Die Grundlage bildet das Zahlensystem der dezimalen Zahlen.

Aber eigentlich sollte das Dezimalsystem dir bekannt sein.
Schließlich ist es unser normales Zahlensystem, welches du und ich täglich nutzen.
Es besteht aus insgesamt 10 Ziffern – den Ziffern 0 bis 9.
Und mit diesen 10 Ziffern, lässt sich jede erdenkliche Zahl bilden.
 
Wobei nutzen du und ich das System?
Eigentlich bei allem.
Schau doch einmal dein Telefon an.
Dort befinden sich die Ziffern 0-9.
Und mit diesen 10 Ziffern kannst du jede Telefonnummer wählen oder herstellen, welche du brauchst.
 
Aber auch jede Maßeinheit, sei es Kilometer, Kilogramm oder Kilowatt ist eine Dezimaleinheit.
Denn ein Kilogramm sind 1000 Gramm.
Und dies wiederum lässt sich auf die Zahl 10 zurückführen.
Denn 1000 ist nichts Anderes als 10x10x10.
 
Wahrscheinlich hat sich dieses 10-Zahlen-System durchgesetzt, weil es einfach praktisch ist.
Wir haben 10 Finger.
Und somit können wir alle recht leicht abzählen.
Brauchen wir mehr als 10 Finger, zählen wir neu.
 
Die Zahl 17 würde dann bedeuten:
10 Finger + 7 Finger.
So einfach ist das System.
 
Und dieses einfache System benötigst du hin und wieder bei der Java Programmierung.
Aber dafür müssen wir uns dieses 10-Finger oder 10-Zahlen System doch noch genauer anschauen.

In diesem Beitrag möchte ich dir, den Aufbau des Dezimalsystems aus einem Programmierungsblickwinkel heraus vorstellen. 
Diese mathematischen Grundlagen und Fertigkeiten sind wichtig, um in Java Programmabläufe – wie Runden oder Zahl umkehren – umsetzen zu können.
 

Alle Rechenarten im Dezimalsystem lassen sich auf die Grundrechenarten Addition und Subtraktion reduzieren.

Mit Plus und Minus kannst du also alles ausrechnen.
 
Nehmen wir die Gleichung 5².
Dies ist eine Potenz.
Und 5² ist gleich 25.
 
Doch wieso?
5² ist nichts anderes als 5 x 5.
 
Es geht aber noch weiter.
Denn 5 x 5 ist nichts anderes als 5 + 5 + 5 + 5 + 5.
5 mal eben. 🙂
 
Und somit lässt sich jede Potenz, aber auch jede Multiplikation mit einem Plusoperator bzw. der Addition darstellen.
 

Was ist mit der Subtraktion?

Die Quadratwurzel ist das Gegenstück zur Potenz.
Und deshalb nennt man diese auch 2-Wurzel.
Die zwei spielt somit eine zentrale Rolle.
Wenn 5² = 25 ist, dann ist die Quadratwurzel aus 25 demnach 5.
 
Okay.
Somit kannst du die Quadratwurzel aus 25 auch so darstellen.

  • 25 / 5 = 5.
  • Bleibt etwas über?
    Ja – die 5.
    Und lässt sich diese Zahl weiterhin durch 5 teilen?
    Ja klar. Also nochmal teilen.
  • Dann teilst du den Rest 5 wieder durch 5.
  • Was bleibt über?
    1 – Denn 5 /5 = 1.
    Lässt sich die 1 nochmal durch 5 teilen.
    Nein – und somit konnte man die 25 genau zweimal durch 5 teilen.

Die zweite Wurzel aus 25 ist somit 5.
In der kompletten Divisionsschreibweise würde dies dann so aussehen: 25 / 5 / 5 =1.
 
Aber du kannst aus jeder Division auch eine Subtraktion machen.
Denn 25 /5 ist das Gleiche, wie 25 – 5- 5- 5- 5 -5.
5 mal eben. 🙂
 

Jede Zahl in einem Dezimalsystem ist eine 10-Potenz

Aber ganz langsam.
Ich wiederhole noch einmal ganz kurz.

  • Jedes Potenzieren, also hoch irgendetwas, kannst du auch als Multiplikation mit einem Mal-Operator darstellen.
  • Jede Multiplikation kannst du auch als Addition mit dem Pluszeichen darstellen.
    Somit ist auch jedes Potenzieren über eine Addition darstellbar.
  • Da das Gegenstück zum Potenzieren – das Wurzelziehen ist…..
    Kannst du das Wurzelziehen auch mit dem Gegenstück zur Multiplikation – der Division darstellen.
  • Und jede Division ist über die Subtraktion darstellbar.
    Somit kann auch das Wurzelziehen über die Subtraktion bzw. mit dem Minus-Operator dargestellt werden.

Soweit – so gut.
Jetzt kommen wir noch zu ein paar grundlegenden Begriffen der Potenzen.

Java Potenzieren

  • Das Ergebnis einer „Hoch-Irgendetwas-Rechnung“ bezeichnet man als Potenz.
    Daher der Name Potenzieren.
  • Außerdem gibt es einen Basiswert, welcher dem Faktor der Multiplikation entsprechen würde.
  • Der Exponent ist die Anzahl, wie oft der Faktor mit sich selbst multipliziert werden würde.

Nehmen wir die Gleichung 5².

  • Die Potenz oder das Ergebnis der Gleichung wäre dann 25.
  • Die Basis, also der Faktor wäre 5. Denn 5 x 5 ist 25.
  • Der Exponent ist 2, denn der Faktor 5 tritt zweimal in der Gleichung auf.

Okay. Jetzt sage ich:
In einem Dezimalsystem lässt sich jede Zahl als 10 Potenz darstellen.
 
Und wie?

Java Dezimalsystem Potenzen

Die Zahl 25 besteht aus 20 und 5.
20 ist das Ergebnis aus 2 mal 10 hoch 1.
Und 5 ist das Ergebnis aus 5 mal 10 hoch 0.
 
Eine kompliziertere Zahl. 8543,76
Java Dezimalsystem Potenzieren Kommazahl

  • 8000 = 8 mal 10 hoch 3.
  • 500 = 5 mal 10 hoch 2.
  • 40 = 4 mal 10 hoch 1
  • 3 = 3 mal 10 hoch 0.
  • 0,7 = 7 mal 10 hoch -1.
  • 0,06 = 6 mal 10 hoch -2.

Okay, aber wozu brauchst du als Java Programmierer diese Kenntnisse über das Dezimalsystem?

Lass mich dies mit Fragen beantworten?
Wie bringst du deinem Java Programm bei – die Stellen einer Zahl zu zählen.
Also ganz konkret, wie viele Stellen hat die Zahl 8543,76?
Klar – indem du in einer Schleife die 10-Potenzen herunterzählen lässt.
Hier ist das Beispiel dazu.

Oder ein anderes Beispiel.
Wie bringst du deinem Java Programm bei – den Kehrwert einer Zahl zu bilden?
Der Kehrwert von 8543 wäre demnach 3458.
Aber wie bringt man dies dem Computer bei?
Indem man die Zehnerpotenzen von vorn nach hinten, zählen lässt.

  • 8000 = 8 mal 10 hoch 3.
  • 500 = 5 mal 10 hoch 2.
  • 40 = 4 mal 10 hoch 1.
  • 3 = 3 mal 10 hoch 0.

Java Kehrwert

Und dann beginnt man die letzte Zahl 3 mit der höchsten Potenz zu multiplizieren.
Das Ganze summiert man und fertig ist die Umkehrzahl bzw. der Kehrwert.

Den Kehrwert haben wir ja schon ganz konkret in einer Java Übung ermitteln lassen.
Falls du wissen willst, wie du den Kehrwert in Java erstellen kannst – dann klicke hier.
 
Noch ein Beispiel.
Runden einer Zahl.
Wie bringst du dem Computer bei, dass er bei 8543 abrunden und bei 8545 aufrunden soll?
Auch hier benötigst du die Zehnerpotenzen aus dem Dezimalsystem.
Falls du wissen willst, wie man eine Zahl in einem Java Programm runden kann – dann schau dir diesen Beitrag an.
 
Und wahrscheinlich gibt es viel mehr Beispiele, wo du auf die Grundlagen des Dezimalsystems zugreifen musst.
 
Zusammenfassung:

  • Das Dezimalsystem besteht aus 10 Ziffern. Die Ziffern 0 bis 9.
  • Jede x-beliebige Zahl im Dezimalsystem lässt sich als 10 Potenz darstellen.
  • Die Grundlage zum Potenzieren bildet die Addition.
  • Mit Addition und Subtraktion lassen sich sämtliche Berechnungen im Dezimalsystem durchführen.
  • Für die Java Programmierung ist es wichtig, das Dezimalsystem zu kennen und zu verstehen.
    Dadurch kannst du Algorithmen wie das Runden, den Kehrwert oder den Stellwert erstellen.

Ähnliche Beiträge

10 ganz nützlichen Feature der Klasse Java Math

In diesem Beitrag geht es um eine spezielle Java Klasse. Die Klasse nennt sich Java Math. Diese ist in der Standardbibliothek von Java enthalten. Warum solltest du diese Klasse kennen? Die Math Klasse bietet dir einen Menge Methoden an, welche zur Berechnung von mathematischen Gleichungen ganz hilfreich sind. Aber auch für Nichtmathematiker ist etwas dabei. […]

So kannst du Java Methoden überladen

Java Methoden überladen

Im Mittelalter war es üblich, dass Könige oder Adlige Briefe durch ein Siegel verschlossen. Das Siegel hatte die Aufgabe den Inhalt des Briefes vor dem gewaltsamen Öffnen zu schützen. Außerdem hatte das Siegel die Aufgabe einen Eigentumsnachweis sicher zu stellen. Und jeder, welcher das Siegel des Königs sah, wusste: „Das königliche Siegel – Oh ein […]

So kannst du Java Konstruktoren anlegen und überladen

Java Konstruktoren

Der Name sagt es schon. Java Konstruktoren konstruieren oder bauen Java Objekte. Und diese Objekte baut der Konstruktor auf Vorlage der entsprechenden Java Klasse. In diesem Beitrag zeige ich dir natürlich verschiedene Ansätze wie du den Konstruktor einsetzt. Ich zeige dir dies Schritt für Schritt. Dabei zeige ich dir auch verschiedene Dinge, welche nicht funktionieren. […]

So kannst du Java Arrays mit for Schleife füllen und auslesen

Java Arrays For Schleife

Wir haben in einem anderen Beitrag bereits über Java Arrays gesprochen. So ein Array speichert Zahlen, Texte oder Objekte in eine Art Liste. Und dann kannst du ganz bequem über den Index das Array füllen und die bereits enthaltenen Werte abrufen. Ganz bequem? So, wie ich dich aus dem letzten Beitrag entlassen habe, war das […]

Der bedeutende Unterschied zwischen Klassenvariablen und Instanzvariablen

Java Klassenvariablen

Bei der Java Programmierung unterscheidet man drei Arten von Variablen. Als erste Gruppe sind die lokalen Variablen zu nennen. Auf diese gehe ich in einem separaten Artikel ein. Mich interessieren die zwei anderen Variablentypen. Zum einen existieren Klassenvariablen. Und dann sind da noch die Instanzvariablen. Wo liegt der Unterschied? Instanzvariablen stehen einem Objekt zur Verfügung. […]

Java Übung 17: Char-Zeichen mit For-Schleife

Java Übung Char Zeichen For Schleife

In dieser Java Übung werden wir uns die Zeichen des Character Datentypen näher anschauen. Die einzelnen Zeichen sollen auf der Konsole ausgegeben werden. Und wie? Das ganze sollst du mit einer For Schleife machen. Erstelle deshalb eine Klasse „CharZeichen“. In dieser Klasse implementierst du dann eine Klassenmethode, namens „gibZeichen“. Und im Methodenrumpf durchläuft eine For-Schleife […]

So lassen sich aus Java Klassen Instanzen erstellen

Java Klassen Instanzen erstellen

Lass uns jetzt aus den Java Klassen heraus Objekte anlegen. Im Einführungsbeispiel hast du bereits gelernt, wie du: Instanzvariablen bzw. Attribute anlegst Wie du aus einer normalen Java Klasse eine Programmstart Klasse machst In diesem Artikel erfährst du: Was Objekte bzw. Instanzen sind. Wie sich Objekte zusammensetzen. Wo und wie du Instanzen aus Java Klassen […]

Der Java Datentyp boolean im Interview

Java boolean

Nein, ich bin nicht verrückt. Aber… Neulich traf ich zufällig den Java Datentyp boolean. 🙂 Er erklärte sich bereit, mir ein Interview zu geben. In diesem Interview geht es um die Werte, welcher dieser Wertetyp annehmen kann. Und in diesem Zusammenhang geht es auch um Logik. Also lassen wir uns doch die Logik vom direkten […]