Skip to main content

Ein Java Fenster erzeugen mit dem JFrame

Ein Java Fenster erzeugen mit Swing.

Java Swing – was ist das?
Zum Erstellen von grafischen Benutzeroberflächen, kurz GUI, bietet Java eine eigene Standardklasse an.
Diese Klasse nennt sich Swing.

Aus dieser Swing-Klasse heraus können Objekte erstellt werden.
Diese Objekte lassen sich in vier verschiedene Kategorien einteilen.

  • Fenster und Dialoge bilden das Grundgerüst einer grafischen Oberfläche.
  • Die zweite Kategorie sind die Menüs.
    Diese dienen der Steuerung eines Programmes.
    Mit Hilfe von Menüs kann durch das Programm navigiert und es können weitere Fenster geöffnet werden.
  • Auf den einzelnen Fenster werden Container platziert.
    Und diese wiederum enthalten Bedienelemente wie Buttons, Eingabefelder und Schaltflächen.

Also dann – lass uns beginnen das Grundgerüst einer GUI zu erstellen.

So kannst du ein Java Fenster erzeugen

Und zwar legst du ein Objekt der Klasse JFrame an.

Und so geht’s.

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung der Klasse JFrame aus dem package Swing

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame(); //neues Frame bzw. Fenster
	}
}

Um ein Dialogfenster vom Typ JFrame anzulegen, musst du die Klasse importieren.
Diese Klasse befindet sich in einem Package namens Swing.
Im diesem Swing-Package befinden sich weitere Elemente für die grafische Benutzeroberfläche.

Wenn du jetzt auf „Run“ klickst, passiert äußerlich im Programm erst einmal noch gar nichts.
Du solltest für dieses Dialogfenster eine bestimmte Fläche reservieren.

Und eine Fläche besteht immer aus einer Breite und einer Höhe.
Also weisen wir auch diese zu.

Das Fenster benötigt jetzt noch eine individuelle Breite und Höhe.

Die Zuweisung erfolgt mit einer Methode, namens setSize().
Und dieser Methode übergibst du dann zwei Zahlen.
Zuerst die Breite und dann die Höhe.

Da es sich hierbei um eine Instanzmethode handelt, rufst du diese an der Referenzvariable auf.

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame(); //neues Frame bzw. Fenster
		fenster.setSize(600, 400);//Aufruf der Methode an der Referenzvariablen und Setzen der Breite 600 und Höhe 400
	}
}

So eine Höhe und Breite haben wir zugewiesen.

Klicke nochmals auf „RUN“ und schau was passiert.
Auch jetzt rührt sich noch nichts.

Eine Variable muss noch geändert werden.
Und zwar die Variable für die Sichtbarkeit.

Das Fenster ist noch nicht sichtbar.

Zum Sichtbarmachen nutze die Methode setVisible().
Als Parameter kannst du der Methode entweder den Wert true für sichtbar oder false für unsichtbar übergeben.

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame(); //neues Frame bzw. Fenster
		fenster.setSize(600, 400);//Setzen der Breite 600 und Höhe 400
		fenster.setVisible(true);//Fenster ist sichtbar, da true
	}
}

Klicke nochmals auf „RUN“ und jetzt erscheint das Fenster.

Java Fenster erzeugen JFrame

Lass uns jetzt dieses Grundgerüst etwas individueller gestalten.

Jedem Dialogfenster kannst du einen Titel oder Namen zuweisen.

Und so geht’s.

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame("Neues Fenster"); //neues Frame bzw. Fenster
		fenster.setSize(600, 400);//Setzen der Breite 600 und Höhe 400
		fenster.setVisible(true);//Fenster ist sichtbar
	}
}

Du kannst dem Objekt direkt beim Konstruktoraufruf einen String übergeben.
Der zugewiesene String-Wert erscheint dann am oberen Rand des Dialogfensters als Name oder Titel.

Java-Fenster-erzeugen-mit-individuellen-Namen

Um den Titel nachträglich zu vergeben oder zu ändern, bietet dir Java die Instanzmethode setTitle() an.

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame("Neues Fenster"); //neues Frame bzw. Fenster
		fenster.setSize(600, 400);//Setzen der Breite 600 und Höhe 400
		fenster.setVisible(true);//Sichtbarkeit des Fensters
		fenster.setTitle("Hallo Matze");//Änderung des Titels
	}
}

In der Parameterliste der Methode übergibst du den String und dieser Titel erscheint dann ebenfalls am oberen Rand.

Java-Fenster-erzeugen-Titel-ändern

Was soll passieren, wenn das Fenster geschlossen wird

Da gibt es zwei Möglichkeiten.
Und zwar wird einfach nur das Fenster geschlossen oder das Programm wird komplett beendet.

In unserem Fall wird lediglich das Fenster geschlossen.
Um dies zu demonstrieren,

  • lege ich ein zweites Fenster an
  • Starte das Programm
  • Und schließe ein Fenster durch einen Klick auf das X oben in der Ecke.

Java-Fenster-schließen

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame("Neues Fenster"); //neues Frame bzw. Fenster		
		fenster.setSize(600, 400);//Setzen der Breite 600 und Höhe 400
		fenster.setVisible(true);//Sichtbarkeit des Fensters
		fenster.setTitle("Hallo Matze");//Änderung des Titels
		
		JFrame fensterZwei = new JFrame("Zweites Fenster"); //zweites Frame bzw. Fenster		
		fensterZwei.setSize(500, 300);//Setzen der Breite 500 und Höhe 300
		fensterZwei.setVisible(true);//Sichtbarkeit des Fensters
	}
}

Wenn du es selbst ausprobierst, wirst du feststellen, dass sich lediglich das Fenster schließt.
Manchmal ist es aber schon sinnvoll, dass sich alle Fenster auf einmal schließen und das Programm komplett beendet wird.

Um dies zu erreichen musst du dem entsprechenden Fenster eine Anweisung mitgeben.
Die Instanzmethode dazu nennt sich setDefaultCloseOperation().
In der Parameterliste übergibst du die Konstante JFrame.EXIT_ON_CLOSE.

import javax.swing.JFrame;//Importanweisung

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame("Neues Fenster"); //neues Frame bzw. Fenster		
		fenster.setSize(600, 400);//Setzen der Breite 600 und Höhe 400
		fenster.setVisible(true);//Sichtbarkeit des Fensters
		fenster.setTitle("Hallo Matze");//Änderung des Titels
		
		JFrame fensterZwei = new JFrame("Zweites Fenster"); //zweites Frame bzw. Fenster		
		fensterZwei.setSize(600, 400);//Setzen der Breite 600 und Höhe 400
		fensterZwei.setVisible(true);//Sichtbarkeit des Fensters
		fensterZwei.setDefaultCloseOperation(JFrame.EXIT_ON_CLOSE);//Programm wird geschlossen
	}
}

Wenn du jetzt das Fenster „Hallo Matze“ schließt, schließt sich lediglich dieses Fenster.
Falls du allerdings das Fenster „Zweites Fenster“ schließt, schließen sich alle Fenster – und somit das komplette Programm.

Java Fenster schließen Programm schließen

So lassen sich die Dialogfenster anordnen

Da wir bisher schon zwei Fenster haben, sollte man festlegen können – welches im Vordergrund und welches im Hintergrund platziert wird.

Und diese Anordnung vollziehst du mit den Methoden toFront() und toBack().

import javax.swing.JFrame;

public class SwingFenster {

	public static void main(String[] args) {
		JFrame fenster = new JFrame("Neues Fenster"); 		
		fenster.setSize(600, 400);
		fenster.setVisible(true);
		fenster.setTitle("Hallo Matze");
		fenster.toFront();//Vorderes Fenster
		
		JFrame fensterZwei = new JFrame("Zweites Fenster"); 		
		fensterZwei.setSize(600, 400);
		fensterZwei.setVisible(true);
		fensterZwei.setDefaultCloseOperation(JFrame.EXIT_ON_CLOSE);
		fensterZwei.toBack();//Fenster ist im Hintergrund
	}
}

Zuammenfassung:

  • Dialogfenster bilden in Java das Gründgerüst für eine grafische Benutzeroberfläche GUI.
  • Um nun so ein Java Fenster erzeugen zu können, musst du ein Objekt der Klasse JFRame anlegen.
  • Du kannst diesem JFrame-Objekt beim Konstruktoraufruf einen Titel als String übergeben.
    Oder du kannst diesen Titel nachträglich anlegen oder ändern.
  • Außerdem kannst du festlegen, ob beim Schließen des Fensters das komplette Programm geschlossen werden soll oder nur das einzelne Fenster.

Ähnliche Beiträge

Lexikalik, Syntax und Semantik in Programmiersprachen

Programmiersprachen Semantik Programmiersprachen Syntax Programmiersprachen Lexikalik Java

Java ist eine Programmiersprache. Und wie jede andere Programmiersprache ist auch Java, lediglich eine künstliche Sprache.   Normalerweise bieten künstliche Projekte immer jede Menge Spielraum für Eigenkreationen. Bei der Programmierung ist dies nicht ganz so. Denn Programmiersprachen sind auch immer sehr exakt.   Jede Programmiersprache und auch jede gesprochene Sprache folgt immer einer Abstraktionsreihenfolge, welche […]

So lassen sich Java Strings in char zerlegen

Java Strings zerlegen char

Java Strings sind Zeichenketten. Und diese Zeichenketten lassen sich aufsplitten und in ihre Einzelteile zerlegen. Ich möchte dir in diesem Beitrag Möglichkeiten vorstellen, wie du Strings in Character-Datentypen zerlegen, extrahieren und die Einzelteile in Arrays speichern kannst.

Lassen wir Java rechnen – Die Rechenoperationen für Variablen

Java rechnen

Ich liebe Mathe. In der Biographie „Der Mann, der die Zahlen liebte“, stellt Paul Hoffmann das Mathematikgenie Paul Erdös vor. Erdös war eines der größten Genies des 20 Jahrhunderts. Er arbeitete mit zahlreichen Wissenschaftlern zusammen und verfasste durchschnittlich mehr Publikationen im Jahr, als andere Mathematiker im ganzen Leben. Da Erdös sich mit sehr vielen Theoremen […]

Die vier verschiedenen Zahlensysteme in der Java Programmierung

Java Zahlensysteme

Java Zahlensysteme – Was soll das? In sämtlichen Programmiersprachen werden Zahlen in Variablen abgespeichert. Wenn du dir die einzelnen primitiven Datentypen in Java einmal anschaust – wirst du feststellen – dass die Masse der Datentypen Zahlen annehmen und speichern können. Zahlen und die Mathematik dahinter spielen in der Programmierung eine sehr große Rolle. Ganz am […]

So kannst du Java Konstanten bei der Programmierung nutzen

Java Konstanten – was kann man sich darunter vorstellen? Du kennst Konstanten in der Mathematik. Die Kreiszahl Pi ist so eine konstante Zahl. Diese Zahl ändert sich niemals. Sie beträgt immer rund 3,141592. In der Physik gelten die Lichtgeschwindigkeit, der Erdradius oder der absolute Nullpunkt als konstant. Selbst die Geschwindigkeit mit der sich die Erde […]

So verwendest du die Java Codeblöcke zur Automatisierung

Java Codeblöcke

In diesem Beitrag geht es um den Einsatz von Java Codeblöcken oder Initialisierungsblöcken. Viele Wege führen nach Rom. Oder Alle Wege führen nach Rom. Heißt es in einem alten Sprichwort. Und so ähnlich ist es bei der Java Programmierung. In diesem Beitrag möchte ich dir einen weiteren Weg vorstellen, wie du Variablen eines Java Objektes […]

Java Übung 26 – Das erste kleine Java Spiel

Java Übung Zahlenraten

In dieser Java Übung geht es darum ein kleines Java-Spiel zu erstellen. Und zwar Zahlen raten. Was kannst du dir darunter vorstellen? Du gibst einen bestimmten Wertebereich an. Zum Beispiel 0 bis 100. Und das Java Programm erstellt eine Zufallszahl in diesem Bereich. Dann fordert dich das Programm auf, die Zahl zu raten. Du gibst […]

So verwendest du Inkrement und Dekrement Operatoren in deinen Java Programmen

Java Operatoren

In diesem Beitrag geht es um Java Operatoren. Ich möchte dir gern zwei neue Operatoren vorstellen. Diese nennen sich Inkrement und Dekrement. Ja was heißt das? Inkrementieren bedeutet eine schrittweise Erhöhung einer Zahl. Und dementsprechend bedeutet Dekrementieren: Die schrittweise Verminderung einer Zahl. Wozu brauchst du das? Stell dir vor. Du bekommst eine Liste mit Namen […]

Java Vererbung:
Die 3 Schablonen für deine Java Objekte

Java Vererbung Beispiel

Im letzten Beitrag habe ich dir das Java Vererbung Konzept an einem Beispiel vorgestellt. In dem Beispiel-Rollenspiel gab es Klassen zu Helden und Superhelden. Ich habe dir die Vererbungshierarchien theoretisch erläutert. Jetzt geht es ans Praktische. In diesen Beitrag lernst du: Wie du bestehende Java Klassen erweiterst Wie du Objekte aus den erweiterten Klassen erstellen […]

Java Übung 25 – Simuliere eine Gelddruckmaschine

Java Übung Gelddruckmaschine

In dieser Java Übung geht es um Schleifen. Und zwar möchte ich, dass du eine virtuelle Geldruckmaschine erstellst. Was meine ich damit? Du gibst in der Konsole einen x-beliebigen Betrag ein und das Programm gibt dir virtuelle Geldscheine zurück. Ein Beispiel: Du gibst die Zahl 400 ein. Dann liefert dir das Programm 2 x 200 […]