Skip to main content

Der bedeutende Unterschied zwischen Klassenvariablen und Instanzvariablen

Bei der Java Programmierung unterscheidet man drei Arten von Variablen.

Als erste Gruppe sind die lokalen Variablen zu nennen.
Auf diese gehe ich in einem separaten Artikel ein.

Mich interessieren die zwei anderen Variablentypen.

Zum einen existieren Klassenvariablen.
Und dann sind da noch die Instanzvariablen.

Wo liegt der Unterschied?
Instanzvariablen stehen einem Objekt zur Verfügung.
Klassenvariablen stehen allen Objekten zur Verfügung.

Wie meine ich das?
Ganz einfach.

Stell dir vor, du erstellst eine Mitarbeiterverwaltung.

Dazu erstellst du Mitarbeiterobjekte.
Jeder Mitarbeiter hat eine Nummer.
Diese wären Instanzvariablen.

Nehmen wir weiter an, du hast drei Mitarbeiter.
Carmen, Peter und Mathias.

Und jeder Mitarbeiter bekommt jetzt diese Nummer.
Bei einer Instanzvariablen würde diese Nummer dann dreimal existieren.

Jedes Objekt hätte diese Nummer.
Und natürlich könnte diese Nummer dann auch dreimal den gleichen Wert annehmen.

Du erstellst also das Carmen-, das Peter- und das Mathias-Objekt.
Und schon haben alle drei Objekte die Nummern -Instanzvariable.

Ich verdeutlich das ganze Prinzip einmal auf diesem Bild.


Java Instanzvariable

Und im Java Programm würde dies dann so aussehen:


public class Mitarbeiter {
int nummer=1;//das soll eigentlich eine laufende Nummer werden
String vorname;//der Vorname des Mitarbeiters


Mitarbeiter (String derVorname){ //Konstruktor mit Parameterliste
vorname=derVorname; //Zuweisung der Instanzvariablen vorname
System.out.println("Mitarbeiter "+nummer+" heißt "+vorname);
}
}

Ganz kurz – Was siehst du hier.
In der Klasse Mitarbeiter legst du den Bauplan für ein Mitarbeiter Objekt an.
Dieser Bauplan enthält einen Konstruktor und die Instanzvariablen „nummer“ und „vorname“.

Der Konstruktor hat eine Parameterliste und nimmt den Vornamen entgegen.
Im Konstruktorrumpf wird jetzt das Argument aus der Paramterliste zugewiesen.
Außerdem kannst du im Konstruktorrumpf eine Konsolenausgabe anlegen, welche dir den Wert der Instanzvariablen zurückgibt.

Und um die Instanzvariable „nummer“ geht es eigentlich nur.

Dann erstellst du eine Programmklasse.


public class MitarbeiterVerwaltung{
public static void main (String [] args) {
Mitarbeiter carmen = new Mitarbeiter ("Carmen");
Mitarbeiter peter = new Mitarbeiter ("Peter");
Mitarbeiter mathias = new Mitarbeiter ("Mathias");
}
}

Und diese enthält die main-Methode zum Programmstart.

Dann legst du deine Mitarbeiterobjekte an, übergibst die Argumente und startest das Programm.

Na was ist passiert?
Alle drei Objekte haben den gleichen „Nummern-Wert“.

Aber!
In einer Mitarbeiterverwaltung gibt es ja so etwas wie laufende Nummern oder Mitarbeiter ID-Nummern.
Und diese Nummern sollten dann mitarbeiterspezifisch sein.

Das bedeutet doch, dass der Wert dieser Nummern von Mitarbeiter zu Mitarbeiter unterschiedlich sein sollte.

Oder anders gesagt:
Kein Mitarbeiter darf die gleiche laufende Nummer besitzen, wie ein anderer.

Versuchen wir doch einmal die Instanzvariable im Konstruktor zu erhöhen.


public class Mitarbeiter {
int nummer=1;//das soll eigentlich eine laufende Nummer werden
String vorname;//der Vorname des Mitarbeiters


Mitarbeiter (String derVorname){ //Konstruktor mit Parameterliste
vorname=derVorname; //Zuweisung der Instanzvariablen vorname
nummer=nummer+1;//Erhöhung um jeweils 1
System.out.println("Mitarbeiter "+nummer+" heißt "+vorname);
}
}

Die Klasse „MitarbeiterVerwaltung“ brauchst du nicht ändern.
Klicke auf „Run“.

Und alle Mitarbeiter haben jetzt die Nummer 2.
Blöd…

So ein Vorhaben kannst du nicht über Instanzvariablen lösen.
So etwas bekommst du aber mit Klassenvariablen hin.

Klassenvariablen sind globale Variablen.

Das bedeutet:
Klassenvariablen stehen nicht einem Objekt zur Verfügung.

Eine Klassenvariable steht allen Objekten zur Verfügung.


java klassenvariable

Wenn du dies jetzt in deine Mitarbeiterverwaltung einbauen möchtest, musst du eine statische Variable anlegen.
Der Ausdruck statisch ist lediglich eine andere Bezeichnung für die Klassenvariable.

Klassenvariablen sollten immer public sein.
Denn es sollen ja schließlich alle Objekte darauf zu greifen.

Eine Klassenvariable wird immer durch das Keyword static ausgezeichnet.
public static int

Und jetzt kannst du dieser Variablen einen Wert, im Konstruktor, zuweisen.
Ich werde den Wert der Variablen bei jedem Konstruktoraufruf um eins erhöhen.

Und so sieht das Ganze dann aus.


public class Mitarbeiter {
public static int laufendeNummer;//die Klassenvariable laufende Nummer
int nummer=1;
String vorname;//der Vorname des Mitarbeiters


Mitarbeiter (String derVorname){ //Konstruktor mit Parameterliste
vorname=derVorname; //Zuweisung der Instanzvariablen vorname
laufendeNummer=laufendeNummer+1;//Erhöhung der Klassenvariablen um jeweils 1
System.out.println("Mitarbeiter "+laufendeNummer+" heißt "+vorname);
}
}

Wenn du jetzt dein Programm startest, dann bekommt jedes Objekt eine individuelle Nummer zugewiesen.

Nochmal ganz kurz:
Du setzt also Instanzvariablen dazu ein, einen Mitarbeiter:

  • Eine individuelle Größe
  • Eine individuelle Anschrift
  • Eine individuelle Telefonnummer zuzuweisen.

Klassenvariablen nutzt du, um etwas nicht Individuelles zu platzieren.

Jetzt lass uns die Klassenvariable einmal an anderer Stelle aufrufen

Und zwar, möchte ich die laufende Nummer nicht bei null, sondern bei 1.000 starten.

Klar, du könntest in der Klasse Mitarbeiter der Variable gleich einen Wert zuweisen.

Ich möchte dir aber etwas anderes zeigen.
Und zwar möchte ich den Wert der Variablen in der main Methode zuweisen.

Jetzt befindet sich die main Methode in einer anderen Klasse.

Und deshalb musst du die Variable per Punktnotation ansprechen.

Also schreibe die Klasse, dann den Punkt und dann den Variablennamen.
Danach kannst du der statischen Variablen einen Wert zuweisen.


public class MitarbeiterVerwaltung{
public static void main (String [] args) {
Mitarbeiter.laufendeNummer=1000;//neuer Startwert der Variablen
Mitarbeiter carmen = new Mitarbeiter ("Carmen");
Mitarbeiter peter = new Mitarbeiter ("Peter");
Mitarbeiter mathias = new Mitarbeiter ("Mathias");
}
}

Klicke auf „Run“ und du startest mit einem neuen Startwert.

Du siehst:
Es besteht auch beim Zugriff ein Unterschied zu den Instanzvariablen.

Für einen Zugriff auf eine Instanzvariable musst du immer ein Objekt erschaffen.
Und dann kannst du per Punktnotation auf dieses Objekt und deren Eigenschaften zugreifen.

Auf eine Klassenvariable greifst du immer mit dem entsprechenden Klassennamen zu.

Zusammenfassung:

  • Instanzvariablen stehen immer einem Objekt zur Verfügung.
  • Immer wenn du einem bestimmten Objekt einen ganz individuellen Wert zuweisen möchtest, nutzt du Instanzvariablen.
  • Klassenvariable stehen allen Objekten zur Verfügung.
  • Deshalb nutzt du Klassenvariablen immer dann, wenn alle Objekte darauf zugreifen. (Beispiel: laufende Nummern, Summe aller Gehälter, einheitliche Hintergrundfarben bei Anwendungen usw.)

Na, hast du noch etwas zu ergänzen?
Habe ich irgendetwas vergessen?
Lass es mich wissen – Nutze doch das Kommentarfeld und hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag.


Ähnliche Beiträge

Ein Java Fenster erzeugen mit dem JFrame

Java-Fenster-erzeugen

Ein Java Fenster erzeugen mit Swing. Java Swing – was ist das? Zum Erstellen von grafischen Benutzeroberflächen, kurz GUI, bietet Java eine eigene Standardklasse an. Diese Klasse nennt sich Swing. Aus dieser Swing-Klasse heraus können Objekte erstellt werden. Diese Objekte lassen sich in vier verschiedene Kategorien einteilen. Fenster und Dialoge bilden das Grundgerüst einer grafischen […]

So kannst du mit dem StringTokenizer Java Strings zerlegen oder splitten

Java StringTokenizer Java Strings teilen zerlegen splitten

Java StringTokenizer – was ist das? Bevor ich diese Frage kläre, schiebe ich eine zweite Frage hinterher. Denn im Wort Tokenizer steckt das Wort Token. Also was ist ein Token? Hier die Definition zum Token: Ein Token ist eine bestimmte Aneinanderreihung von Zeichen. Man kann auch sagen, eine lexikalische Einheit. Das kann zum Beispiel eine […]

So kannst du Java Arrays anlegen

Java Arrays anlegen

Java Arrays– Was ist das? Stell es dir einmal als ein Bücherregal vor. In einem Bücherregal befinden sich sämtliche Bücher. Und diese befinden sich schön nebeneinander. Jedes Buch hat seinen festen Platz. Du kannst die Bücher ganz genau lokalisieren. Zum Beispiel kannst du sagen. Das erste Buch von links Das dritte von rechts usw. Und […]

Java Methoden mit variabler Argumentenanzahl – VarArgs

Java Methoden mit variabler Argumentenanzahl VarArgs

Du kennst das noch. Kopfrechnen und zwar auf Zeit. So etwas ist das Standardprogramm in den Schulklassen 1 bis 5. Irgendwann, in Klasse 6 oder 7, kommt der Taschenrechner ins Spiel und Kopfrechnen ist aus dem Schulalltag gestrichen. Schade eigentlich. Dabei kann man diese Disziplin auch wunderbar in kleinen Spielen unterbringen. Ich erinnere mich noch: […]

So kannst du Java Konstruktoren anlegen und überladen

Java Konstruktoren

Der Name sagt es schon. Java Konstruktoren konstruieren oder bauen Java Objekte. Und diese Objekte baut der Konstruktor auf Vorlage der entsprechenden Java Klasse. In diesem Beitrag zeige ich dir natürlich verschiedene Ansätze wie du den Konstruktor einsetzt. Ich zeige dir dies Schritt für Schritt. Dabei zeige ich dir auch verschiedene Dinge, welche nicht funktionieren. […]

Lassen wir Java rechnen – Die Rechenoperationen für Variablen

Java rechnen

Ich liebe Mathe. In der Biographie „Der Mann, der die Zahlen liebte“, stellt Paul Hoffmann das Mathematikgenie Paul Erdös vor. Erdös war eines der größten Genies des 20 Jahrhunderts. Er arbeitete mit zahlreichen Wissenschaftlern zusammen und verfasste durchschnittlich mehr Publikationen im Jahr, als andere Mathematiker im ganzen Leben. Da Erdös sich mit sehr vielen Theoremen […]

Java Übung 27 – Auf zur Mathe-Olympiade

Java Übung Mathe Olympiade

In dieser Java Übung möchte ich mit dir ein Programm erstellen, welches ein Mathematik-Test oder eine Mathe-Olympiade simuliert. Du kennst das vielleicht noch aus der Schule. Matheolympiade- Da wurden aus allen vier Grundrechenarten, Aufgaben formuliert. Die Schüler mussten diese Aufgaben lösen. Die Lehrer kontrollierten die Lösungen. Und der Schüler, welcher die wenigsten Fehler hatte – […]

Java Übung 16 – Bestimme den größten gemeinsamen Teiler

Java Übung Teiler

In dieser Java Übung möchte ich, dass du den größten gemeinsamen Teiler zwei Zahlen ermittelst. Ich möchte, dass du das Ganze mit einer while-Schleife umsetzt. Und wie? Du legst eine neue Klasse „GGT“ (größter gemeinsamer Teiler) an. In diese Klasse implementierst du eine Klassenmethode „berechneGGT“. Diese erwartet zwei Argumente vom Datentyp Integer.

Die vier wichtigen Phasen um Java Objekte zu erstellen

Java Objekte anlegen

Wie werden aus deinen Java Klassen richtig nützliche Java Objekte? Das ganze läuft in vier Phasen ab. Und diese Phasen möchte ich dir in diesem Beitrag vorstellen. Ob das nützlich ist? Schau dir das Bild an. Am Ende dieses Beitrages wirst du wissen, warum Eclipse dir hier eine Fehlermeldung gibt und wie du dieses Problem […]

Sicherer Schleifendurchlauf mit Do while Schleife

Java Do While Schleife

Es ist doch eigentlich so: Immer wenn du die Anzahl der Schleifendurchläufe nicht kennst, nutzt du in deinen Java Programmen while Schleifen. Doch Java bietet dir neben der While Schleife einen weiteren Schleifentyp an. Diese nennt sich do while Schleife. Was kann die? Eigentlich genau das Gleiche, wie die while Schleife. Mit einem kleinen aber […]

Hier sind ein paar richtig nette Features, die dich beim Java lernen unterstützen

Java lernen Eclipse

Was ist das Wichtigste beim Einstieg in ein neues Wissensgebiet? Nein, kein gutes Sachbuch oder ein besonders guter Lehrer. Es ist Spaß. Beim Java Lernen brauchst du Spaß. Es gibt Lehrer, welche ihren Stoff so vermitteln, dass Lernen Spaß bereitet. Aber die Grundvoraussetzung ist und bleibt der Spaß. Und nichts ist so spaßhemmend wie Langeweile […]