Skip to main content

So kannst du deinen Java Konstruktoren ein Objekt übergeben

Du kannst deinen Java Konstruktoren auch Objekte übergeben.
Bisher haben wir in der Parameterliste lediglich primitive Datentypen übergeben.

So sah das aus.

public class ThisReferenz {
 int nummer;
 public ThisReferenz(int nummer) { 
 this.nummer = nummer;//Zuweisung mit this
 }
 public static void main(String[] args) {
 ThisReferenz ersteReferenz = new ThisReferenz(22);
 System.out.println(ersteReferenz.nummer);
 }
}

Du hast eine Klasse mit einem Konstruktor.
Dieser bekommt beim Aufruf ein Argument (in diesem Fall 22) übergeben.
Dann weist der Konstruktor im Rumpf diesen Argumentwert der Instanzvariable zu.
Fertig.

Legen wir einen zweiten Konstruktor für die Java Klasse an.
Und dieser soll jetzt das erste Objekt als Argument übergeben bekommen.

So geht’s

public class ThisReferenz {
 int nummer;
 
 public ThisReferenz(int nummer) { 
 this.nummer = nummer;//Zuweisung mit this
 }
 
 public ThisReferenz(ThisReferenz erstelltesObjekt){ //Konstruktor erwartet Objekt
 this.nummer=erstelltesObjekt.nummer;
 }
 public static void main(String[] args) {
 ThisReferenz ersteReferenz = new ThisReferenz(22);
 ThisReferenz zweiteReferenz = new ThisReferenz(ersteReferenz);//zweites Objekt
 System.out.println(ersteReferenz.nummer);
 System.out.println(zweiteReferenz.nummer);//Ausgabe der Instanzvariablen
 }
}

Du kannst einen zweiten Java Konstruktor anlegen und somit den ersten überladen.
Du kannst dann dem zweiten Konstruktor ein Objekt in der Parameterliste übergeben.

Das Objekt ist eigentlich eine Variable vom Datentyp der Klasse.
In diesem Fall ist der Datentyp „ThisReferenz“.
Den Namen der Variable kannst du frei wählen.

Im Rumpf des Konstruktors kannst du dann die Zuweisung mit dem Keyword this vornehmen.
Wichtig dabei ist, dass du dich dann auf die Referenzvariable beziehst, welche du in der Parameterliste übergeben hast.
this.nummer=erstelltesObjekt.nummer;

Natürlich kannst du zum Objekt weitere lokale Variablen übergeben

Lass uns rechnen.

Wir übergeben einem dritten Konstruktor noch eine lokale Variable vom Datentyp Integer.
Und diese lokale Variable wird dann mit der Instanzvariablen multipliziert.

Und so sieht es dann aus.

public class ThisReferenz {
 int nummer;
 
 public ThisReferenz(int nummer) { 
 this.nummer = nummer;//Zuweisung mit this
 }
 
 public ThisReferenz(ThisReferenz erstelltesObjekt, int faktor){ //Konstruktor erwartet Objekt und lokale Variable
 this.nummer=erstelltesObjekt.nummer*faktor;//Instanzvariable wird vor der Zuweisung multipliziert
 }
 public static void main(String[] args) {
 ThisReferenz ersteReferenz = new ThisReferenz(22);
 ThisReferenz zweiteReferenz = new ThisReferenz(ersteReferenz, 2);//zweites Objekt
 System.out.println(ersteReferenz.nummer);
 System.out.println(zweiteReferenz.nummer);//Ausgabe der Instanzvariablen
 }
}

Und das ganze am Beispiel eines linearen Umsatzplanes.

Es wäre doch schön, wenn Umsätze planbar wären.

Planbar sind diese….
Aber meistens geht der Plan nicht auf.

Dennoch müssen sämtliche Unternehmen Business- oder Budgetpläne anfertigen.

Und so einen Umsatzplan möchte ich auch anfertigen.
In diesem Zusammenhang möchte ich dir zeigen, wie du deinen Java Konstruktoren ein Objekt übergibst.

Die Ausgangslage unseres fiktiven Unternehmens ist relativ überschaubar.
Wir setzen eine Umsatzsteigerung von 5.000 Euro je Monat voraus.
Ach, wenn es doch so einfach wäre 🙂

Und so stelle ich mir das ganze vor.
Wir haben in einer Klasse zwei Konstruktoren.
Der erste Konstruktor verarbeitet zwei Instanzvariablen.
Den Umsatz und den entsprechenden Monat.

Der zweite Konstruktor verarbeitet ein bereits bestehendes Objekt.
Er nimmt also Objekt 1 und addiert 5000 Euro Umsatz hinzu.
Den Monatswert erhöht der Konstruktor um eins.

Machen wir, oder?

Also entwirf eine Klasse „AbsatzPlan“ mit zwei Instanzvariablen
Die Variable „monatAbsatz“ speichert den jeweiligen Monat als Zahl.
Die zweite Variable „planAbsatz“ speichert den Umsatz.

Der erste Konstruktor erwartet zwei Argumente (Monat und Absatz) und weist diese Werte den Instanzvariablen zu.

Der zweite Konstruktor erwartet ein Objekt.
Und dann erhöht der Konstruktor die Instanzvariablen entsprechend.

Die entsprechenden Werte der Instanzvariablen lasse ich mir über eine Instanzmethode ausgeben.
Und diese Methode rufe ich direkt in beiden Konstruktoren auf.

Und so sieht der Umsatzplan für Januar bis April aus.

public class AbsatzPlan {
int monatAbsatz; //Monat als Zahl
double planAbsatz; //Umsatz in Euro
 
public AbsatzPlan(int monatAbsatz, double planAbsatz){
 this.monatAbsatz=monatAbsatz; //Zuweisung des Monates
 this.planAbsatz=planAbsatz; //Zuweisung des Absatzes
 gibInfos(); //Aufruf der Methode
}
 
public AbsatzPlan (AbsatzPlan planObjekt){
 this.monatAbsatz=planObjekt.monatAbsatz+1; //Zuweisung des Monates und Erhöhung um eins
 this.planAbsatz=planObjekt.planAbsatz+5000; //Zuweisung des Absatzes und Erhöhung um 5000
 gibInfos(); //Aufruf der Methode
}
 
void gibInfos(){ //Methode gibt Infos zu den Instanzvariablen
 System.out.println("Für den Monat "+monatAbsatz+" plane ich "+planAbsatz+" Euro.");
}
 
public static void main(String[] args) {
 AbsatzPlan jan = new AbsatzPlan (1,1000); //Startmonat mit Aufruf des ersten Konsstruktors
 AbsatzPlan feb = new AbsatzPlan(jan); //dem zweiten Konstruktor wird das erste Objekt übergeben
 AbsatzPlan mrz = new AbsatzPlan(feb); //dem zweiten Konstruktor wird das zweite Objekt übergeben
 AbsatzPlan apr = new AbsatzPlan(mrz);
}
}



Zusammenfassung:

  • Neben primitiven Datentypen kannst du einem Konstruktor auch ein Objekt übergeben.
  • Implementiere einfach einen Konstruktor, welcher in seiner Parameterliste ein Objekt erwartet.
  • Innerhalb des Konstruktorrumpfes kannst du die Instanzvariablen zuweisen oder die Werte sogar verändern.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Hast du Fragen oder weiterführende Hinweise zu den Java Konstruktoren
Na dann hinterlasse doch einen Kommentar unter diesem Beitrag.


Ähnliche Beiträge

Java Übung 17: Char-Zeichen mit For-Schleife

Java Übung Char Zeichen For Schleife

In dieser Java Übung werden wir uns die Zeichen des Character Datentypen näher anschauen. Die einzelnen Zeichen sollen auf der Konsole ausgegeben werden. Und wie? Das ganze sollst du mit einer For Schleife machen. Erstelle deshalb eine Klasse „CharZeichen“. In dieser Klasse implementierst du dann eine Klassenmethode, namens „gibZeichen“. Und im Methodenrumpf durchläuft eine For-Schleife […]

Über das kurze Leben einer lokalen Variablen

Java Variable lokal

Lass uns über die Lebensdauer einer lokalen Variablen sprechen. Warum ausgerechnet die Lebensdauer? Alle Java Variablen, unterscheiden sich in folgenden Punkten: wo diese deklariert werden können, wie du diese aufrufen kannst, welchen Bereich diese abdecken, und Ihre Lebensdauer Und eine lokale Java Variable hat eine relativ kurze Lebensdauer. Schauen wir uns zuerst Klassen- und Instanzvariablen […]

Beim Aufruf werden Java Methoden auf dem Stack gestapelt

Java Methoden gestapelt

Java Methoden werden beim Aufruf gestapelt. Und jedes Element auf dem Stapel nimmt Speicherplatz weg. Und manchmal ist es so, dass der Stapel richtig hoch wird und dann…. Ja was passiert eigentlich dann? Betrachten wir einmal ein Computerspiel. Irgendeines. In diesem Computerspiel gibt es Vögel, welche abgeschossen werden sollen. Was bedeutet das denn genau? Beim […]

So kannst du zweidimensionale Java Arrays anlegen und nutzen

Java Arrays zweidimensional

Eines der bedeutendsten Instrumente in der Mathematik ist das Koordinatensystem. Die gedankliche Grundlage dieses Werkzeuges lieferte der französische Naturwissenschaftler und Philosoph Rene Descartes. Man muss sich einmal verdeutlichen, was dies für die damalige Zeit bedeutete. Bisher wurden mathematische Probleme lediglich durch Berechnungen gelöst. Denke an geometrische Figuren, wie Dreiecke und Vierecke. Der Umfang wurde lediglich […]

So lassen sich Java Arrays kopieren

Java Arrays kopieren

Java Arrays kopieren oder klonen…. Was heißt das eigentlich? Eine Kopie ist eine Reproduktion bzw. die Nachbildung eines Originals. Somit ist jede Fotographie – die Abbildung einer bestimmten optischen Wirklichkeit, zu einem festen Zeitpunkt. Die Kopie einer Buchseite ist das optische Abbild dieser spezifischen Buchseite – auch zu einem festen Zeitpunkt. Wichtig in diesem Zusammenhang […]

Java lernen durch ständiges Testen – Nutze die Testumgebung von Eclipse

Java Programmierung lernen

Probieren geht über studieren Wenn du wirklich Java Programmierung lernen möchtest, dann solltest du Java nicht aus einem Buch lernen. Du solltest auch nicht strikt von dieser oder anderen Webseiten lernen. Etwas wirklich zu lernen, setzt die Bereitschaft voraus, etwas zu probieren. Denn nur durch eigenes Probieren gelangst du zum Wesentlichen. Durch Probieren wirst du […]

So kannst du Eclipse installieren

Eclipse installieren

Das Schöne an Eclipse ist, es läuft auf sämtlichen Betriebssystemen. Eclipse wird einfach auf der Webseite des Herstellers herunter geladen und kann dann installiert werden. Dabei stehen dir verschiedene Versionen zur Verfügung.

Nutze das Java Switch Case Statement für komplexe Verzweigungen

Java Switch case

Java switch case statement – was ist das? Wozu brauchst du das? Lass mich anders beginnen… 🙂 In einen meiner früheren Beiträge habe ich schon einmal über bedingte Anweisungen oder Zuweisungen geschrieben. Diese if und else Konstrukte funktionieren eigentlich ganz gut. Aber was ist, wenn du mehrere Parameter abfangen möchtest. Okay ein Beispiel…

Die sechs Bestandteile von Java Methoden

Java Methoden Bestandteile

Java Methoden hauchen deinem Java Programm Leben ein. Ohne eine Methode würde deine Java Klasse ein starres Konstrukt sein. Deine Objekte hätten Eigenschaften. Aber sie könnten nichts machen. Und das wäre eine trostlose Welt. Java Methoden sorgen also dafür, dass Objekte interagieren. Methoden bestehen aus bestimmten Bausteinen. Und diese Bausteine bestimmen, was die Methode darf […]