Skip to main content

Java lernen – 10 nützliche Tipps für Java Anfänger

Java Lernen Anfänger

Wenn du die Programmiersprache Java lernen möchtest, bist du hier prinzipiell erst einmal richtig.

Und wenn du es wirklich ernst meinst und in die Java Programmierung einsteigen möchtest, solltest du auch meinen kostenlosen Java Kurs beanspruchen.

Wenn du dabei bist, bekommst du:

  • Eine Lektion pro Woche zu den Basics.
    Hier geht es um die ersten Schritte in Java.
    Und das ganze wirklich Schritt-für-Schritt
  • Dazu eine Java Übung pro Woche.
    Diese Übungen wiederholen die Themen, welche ich dir im Kurs vermittelt habe.
    Hier lernst du die Dinge selbst umzusetzen.
  • Und dazu gibt es wöchentlich den Newsletter mit dem aktuellen Beitrag der Woche.

Java lernen Vorteile

Da dreimal wöchentlicher Input schon recht viel sein kann, sind hier 10 Tipps – wie du optimal vom Java Kurs profitierst.

1. Du solltest dich darauf einlassen.

Und damit meine ich:
Du solltest dich wirklich komplett darauf einlassen.

Java-lernen-Anfänger

Denn die Lektionen haben es schon in sich.
Sie sind lang. Eine Lektion würde mehrere Buchseiten umfassen.

Lies die Texte dennoch genau.
Hier wird dir Schritt-für-Schritt ein Problem vorgestellt und eine Lösung angeboten.

Und unter Problemen verstehe ich:

  • Wie installiere ich das JDK
  • Wie kann ich in Eclipse die Ansichten ändern.
  • Wie bekomme ich eine grafische Benutzeroberfläche in mein Programm.
  • Wie erstelle ich Methoden.
  • Was sind Konstruktoren.
  • Und so weiter.

Es wird somit in jeder Lektion ein Aspekt / Problem herausgegriffen und dann zeige ich dir Schritt-für-Schritt die Lösung.

Dabei verweise ich immer wieder auf bereits vorhandenes Wissen.
Zum Beispiel so:

  • „Denke dran – die Variable ist lokal und überschattet die Instanzvariable“
  • Oder so: „Bedenke, dass in Methoden Werte als Kopie übergeben werden.“
  • Oder du liest so etwas: „Um auf Klassenmethoden zuzugreifen, benötigst du keine Objekte“.

Alles klar?
Es wird also sehr ausführlich und detailliert sein.

2. Du solltest Code nicht kopieren.

Du bekommst regelmäßig Java Code.
Dieser ist ein Bestandteil der Lektionen.
Immer wenn du einen grauen Block siehst, ist da der aktuelle Code drin.

Hier wäre Code drin.

Und in den Lektionen zeige ich dir Schritt-für-Schritt, wie du selbst so einen Code erstellst.

Der Inhalt des Kurses ist nicht so aufgebaut, dass ich dir sage:
„Es besteht dieses oder jenes Problem“
„Und hier wäre der Code, um das Problem zu lösen.“

Nein wir werden zusammen, Schritt für Schritt, den Code erarbeiten.

Und mit zusammen meine ich auch zusammen. 🙂
Es bringt dir vielmehr den Code abzuschreiben und selbst in Eclipse auszuführen, anstatt die Dinge nur zu lesen.

Mein Tipp:

  • Am Anfang Code einfach kopieren.
    In Eclipse einfügen und dann einmal ausführen.
  • Dann den kompletten Code löschen.
    Bis auf den Klassennamen. Und dann den Code selbst schreiben.
  • Natürlich kannst du immer nochmal in meinem Code nachschauen. 🙂

Java lernen Code abschreiben

Wenn du selbst Code kreierst, wirst du sicherer im Umgang.
Ich gehe sogar soweit, dass ich sage:

Nur durch selber schreiben, kannst du Java lernen.

Und das ist die perfekte Überleitung zum nächsten Punkt.

3. Du solltest die Übungen lösen.

Du bekommst Java Übungen von mir.
Immer wenn ich dir ein Thema vorgestellt habe, erhältst du eine Woche später eine Übung dazu.

Erinnere dich.

  • Du bekommst dreimal die Woche Inhalt von mir.
  • Dienstag eine Lektion zu den Basics.
  • Mittwoch die Übung.
  • Donnerstag einen aktuellen Beitrag. Dieser ist für fortgeschrittenere Probleme.

Zu den Übungen.
Die Java Übungen sind genau auf den Kurs zugeschnitten.
Sie enthalten eine Übung zu einer Lektion, welche du schon gelesen hast.
Du bekommst auch eine Lösung von mir.
Unter jeder Übung befindet sich ein Button, um die Lösung aufzudecken.

Java lernen Übungen

Ich empfehle dir:

  1. Die Übung selbst einmal zu durchdenken.
    Also nicht gleich die Lösung anschauen.
  2. Falls du diese Übung nicht selbst lösen kannst, dann schau dir die Lösung an.
  3. Schreibe einmal ab
  4. Und dann versuche es selbst noch einmal.

Wie bereits gesagt:
Du lernst nur – wenn du es selbst machst.

Die Lösungen sind so ausführlich, wie die Lektionen.
Du bekommst also auch hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

4. Java ist zum Spielen da. Du solltest selbst herumspielen.

Java lernen Spielen

Du solltest die Lektionen und Beiträge nicht einfach nur lesen.
Den Code solltest du auch nicht einfach nur kopieren.

Stattdessen:

  • verändere meinen Code.
  • Spiele damit herum.
  • Verändere die Werte der Variablen.
  • Schreibe die Textausgaben um.
  • Verändere die Parameterlisten der Konstruktoren und Methoden.
  • Die Bestandteilen des Codes, welche du nicht kennst – solltest du löschen oder ändern.
    Und dann einfach mal schauen, was passiert.
  • Hinterfrage die Dinge, welche ich dir im Kurs zeige und mach deine eigenen Erfahrungen.

So lernst du enorm dazu.
Mach dein eigenes Ding.

5. Du solltest die Lektionen bewerten.

Java lernen Umfragen

Ich möchte nicht, dass du meine Texte nur liest.
Ich möchte, dass du die Inhalte verstehst und die Dinge danach selbst umsetzen kannst.

Und deshalb verzichte ich auch auf viele Fremdwörter, welche sich in manchen Java Büchern tümmeln.
Ich versuche kurze einfache Sätze zu formulieren.
Und ich möchte lebendig schreiben.

Ganz einfach.
Ich möchte dich erreichen.
Ja -Ich möchte einen Dialog mit dir führen.

Und deshalb gibt es immer wieder Aufforderungen oder Fragestellungen, wie:

  • „Was denkst du – wie bekommen wir dieses Problem gelöst?“
  • Oder „Klicke jetzt auf Ausführen und lehn dich zurück.“

Du siehst mein Anspruch an diesen Kurs ist recht hoch.
Und ich möchte mich verbessern.
Denn ich will wirklich, dass du optimal vom Kurs profitierst.

Und deshalb bekommst du alle drei Monate ein Feedbackformular per Mail zugeschickt.
Du musst diese Fragen nicht beantworten.
Aber du kannst es.

Ich würde aus deinem Feedback lernen.
Und dadurch könnte ich den Kurs immer weiter optimieren.

6. Ein paar weitere Tipps für den Anfang.

So und jetzt noch ein paar Tipps für die richtige Interpretation des Codes.
Den Codeblock kennst du bereits.


Dies ist ein Code-Block. 

Java Keywords sind im Codeblock immer lila dargestellt.
Genauso wie es Eclipse auch macht.


Keyword

Die Java Kommentare sind immer grün.
Sie beginnen mit einem doppelten Schrägstrich.


//Das ist ein Kommentar

Kommentare, welche über mehrere Zeilen gehen, beginnen mit einem /* und enden so: */.
Diese sind ebenfalls grün.


/*
*Dies ist ein mehrzeiliger Kommentar.
*/

Immer wenn du in meinem Codeblock etwas Grünes siehst, ist das ein Kommentar.
Du kannst diesen aber in deine Java-Projekte 1:1 kopieren.
Diese Kommentare spielen keine Rolle.
Sie werden bei der Ausführung des Programmes nicht beachtet.

Apropos Ausführung.

7. Wenn ich schreibe „Run“ – dann führe den bisherigen Code einmal aus.

Wie gesagt, die Artikel sind lebendig geschrieben.

Und ab und an – schreibe ich, dass du den Code jetzt ausprobieren sollst.
In Eclipse bringst du Java Projekte zur Ausführung, wenn du auf „Run“ klickst.

Wo befindet sich der „Run-Knopf“?
Ganz oben in der Menüleiste der Oberfläche.

Java-Ausführen

Nachdem du dort geklickt hast, erscheint noch ein Bildschirm zum Speichern der Dateien.
Und dies bestätigst du mit Okay.
Java Speichern

Und dann läuft es. 🙂

8. Schlechte Formatierungen sind mitunter gewollt.

Ich möchte dir Java so eindeutig, wie nur möglich vermitteln.

Und deshalb befinden sich in so manchen Code jede Menge Erklärungen – also Kommentare.
Aus Platzgründen muss ich dann den kompletten Code zusammenrücken.

Aber du kannst in Eclipse eine Funktion nutzen.
Per Knopfdruck kannst du den Code schön leserlich gestalten.

Und so geht’s,
Im Bild ist der unübersichtliche Code.
Keine Angst – Dieser wurde jetzt von mir manipuliert.
So schlecht formatierten Code bekommst du nicht. 🙂

Java-Lernen-Formatierung

Wenn du Code aber per Knopfdruck richtig einrücken willst, klicke in der Menüleiste von Eclipse:

  • Auf Source
  • Und dann wähle Format

Java-Lernen-Formatierungen

Danach ist dein Code sauber eingerückt.

9. Triff die wichtigen Vorkehrungen um optimal Java zu lernen.

Java lernen Voraussetzung

Du bekommst den kompletten Kurs als Email ausgehändigt.
Das heißt:
Ich schicke dir pro Woche drei Emails zu.

Es wäre echt Schade, wenn diese in deinem Spamordner landen.
Triff also die richtigen Vorkehrungen, dass dies nicht passiert.

Außerdem solltest du einen Ordner anlegen.
Und in diesem Ordner kannst du alle Emails verschieben, welche du von mir bekommst.

Da es pro Woche drei Emails sind, ist so ein Ordner schon ratsam.
Gerade wenn du später Dinge noch einmal bestimmte Sachverhalte nachlesen möchtest.

10. Der Java Kurs bietet das, was ich mir selbst als Java Anfänger gewünscht hätte.

Stattdessen musste ich meine Zeit mit sehr vielen Büchern verbringen.
Musste Fragen in zahlreichen Foren stellen.
Und darauf hoffen, dass meine Fragen auch zufriedenstellend beantwortet werden.

Java lernen Vorteile

Hier bekommst du Lektionen einfach nach Hause geschickt.
Du kannst das Kommentarfeld unter jeder Lektion nutzen, um Fragen zu stellen.

Du kannst mich aber auch persönlich anschreiben, indem du einfach auf meine Email anwortest.
Deine Fragen werde ich dir dann auch beantworten.

Und wir profitieren beide davon.
Du erhältst Antworten und ich erhalte Feedback.

Und wenn ich weiß, welche Probleme Java Anfänger haben, dann kann ich meinen Kurs besser an deine Bedürfnisse anpassen.

Cool, oder? 🙂

Was bleibt noch zu sagen?
Ich würde mich freuen, wenn du ernsthaft Java lernen möchtest.
Und dann sehen wir uns im Kurs.

Bis dann.
LG Matze.


Ähnliche Beiträge

Java Vererbung – Die Hierarchien richtig planen

Java Vererbung Hierarchien

Java Vererbung hat nichts mit Biologie zu tun. Die Genetik besagt, dass bestimmte Merkmalsausprägungen von den Eltern auf die Kinder übergehen. Solche Merkmalsausprägungen sind: die Hautfarbe die Haarfarbe die spezifische Größe und weitere körperliche Merkmale. Und in Java – was ist da Vererbung? Lass es uns herausfinden. Was erwartet dich in diesem Beitrag? Zuerst schauen […]

Der bedeutende Unterschied zwischen Klassenvariablen und Instanzvariablen

Java Klassenvariablen

Bei der Java Programmierung unterscheidet man drei Arten von Variablen. Als erste Gruppe sind die lokalen Variablen zu nennen. Auf diese gehe ich in einem separaten Artikel ein. Mich interessieren die zwei anderen Variablentypen. Zum einen existieren Klassenvariablen. Und dann sind da noch die Instanzvariablen. Wo liegt der Unterschied? Instanzvariablen stehen einem Objekt zur Verfügung. […]

Lassen wir Java rechnen – Die Rechenoperationen für Variablen

Java rechnen

Ich liebe Mathe. In der Biographie „Der Mann, der die Zahlen liebte“, stellt Paul Hoffmann das Mathematikgenie Paul Erdös vor. Erdös war eines der größten Genies des 20 Jahrhunderts. Er arbeitete mit zahlreichen Wissenschaftlern zusammen und verfasste durchschnittlich mehr Publikationen im Jahr, als andere Mathematiker im ganzen Leben. Da Erdös sich mit sehr vielen Theoremen […]

So kannst du in drei einfachen Schritten Java Arrays dynamisch vergrößern

Java Arrays vergrößern

Es ist der 31.März 1727. Es ist ein Montag. Die Welt nimmt Abschied von einem sehr bedeutenden Weltveränderer. Seine Sichtweisen beeinflussen, heute noch, die Forschung und Entwicklung im Bereichen der Physik und Chemie. Ja selbst unser aller Leben – unsere Sicht auf die alltäglichen Dinge – wurden durch seine Denkstöße revolutioniert. Dieser große Vorreiter starb […]

3 Möglichkeiten um Vererbung von Java Klassen zu verhindern, zu verbieten oder ausschließen

Java Vererbung verhindern

Die ganze Java Vererbung für bestimmte Klassen ausschließen bzw. verhindern oder verbieten. Was soll das? Für bestimmte Java Klassen soll die Vererbung ausgeschlossen werden. Es soll also verhindert werden, dass Elternklassen – Kindklassen bekommen können. Klingt ein bisschen wie Verhütung, oder? Denn wie auch im echten Leben, können Kinder zu kleinen Tyrannen werden. Sie bedienen […]

Zwei smarte Möglichkeiten eine Java Zufallszahl zu erzeugen

Java Zufallszahl

Java Zufallszahl – Wieso? In der Java Programmierung benötigst du immer wieder einmal Zufallszahlen. Du möchtest deine Software mit Daten testen und dir keine Zahlen ausdenken. Du benötigst Stichproben, welche ein reales Verhalten simulieren. Du hast ein Spiel entworfen und die Akteure sollen mit zufälligen aber unterschiedlichen Größen, Rüstungsleveln usw. auftreten. Die Einsatzmöglichkeiten für Zufallszahlen […]

Java Übung 31: Speichere deine Würfe im Array

Java Übung Array Würfelspiel

In dieser Java Übung soll ein Würfelspiel simuliert werden. Lege eine Klasse namens, Würfelspiel an. Diese Klasse enthält eine statische Methode, namens würfeln(). Diese Methode erwartet einen Parameter vom Datentyp Integer, namens „anzahlWuerfe“. Diese Variable/Parameter repräsentiert die Anzahl der Würfe. Nachdem der Methode die Anzahl der Würfe übergeben wurde, soll die Methode Zufallszahlen zwischen 1 […]

So kannst du dein Java Programm mit der main Methode ausführen

Auf zum ersten Java Programm. Vielleicht fragst du dich jetzt gerade: Na, was haben wir denn bisher gemacht? War das etwa kein Java Programm? Wir haben bisher nur eine Klasse „Human“ für ein zuküntfiges Mensch-Objekt erstellt. Diesem Objekt haben wir eine Instanzvariable, namens size (Größe) zugeordnet. Und wir haben eine Instanzmethode, namens grow (wachsen) geschrieben. […]

Java Objekte leben auf dem Heap

Java-Objekte-Heap

Java hat eine interne Speicherverwaltung. Eigentlich ist es nicht nur eine. Es sind mehrere.   Uns interessieren nur zwei. Methoden und lokale Variablen werden auf dem Stack verwaltet. Und die Speicherverwaltung für Java Objekte und den Instanzvariablen findet auf dem Heap statt.   Ja wieso braucht Java eigentlich zwei Speichersysteme?   Es ist ganz einfach. […]

Java Polymorphie – besserer Code und mehr Möglichkeiten

Java Polymorphie Vorteile

Polymorphie ist das Herzstück jeder objektorientierten Sprache. Nicht nur in Java – auch in Python, Javascript und in anderen Sprachen. Aber was bedeutet Polymorphie eigentlich? Polymorphie oder auch Polymorphismus genannt, kommt aus dem Griechischen. Es bedeutet Vielgestaltigkeit. Etwas freier übersetzt, kannst du es auch als Facettenreichtum bezeichnen. Im Grunde genommen zielt die ganze Java Vererbung […]