Skip to main content

So kannst du dein Java Programm mit der main Methode ausführen


Java Programm starten

Auf zum ersten Java Programm.

Vielleicht fragst du dich jetzt gerade:
Na, was haben wir denn bisher gemacht?
War das etwa kein Java Programm?

Wir haben bisher nur eine Klasse „Human“ für ein zuküntfiges Mensch-Objekt erstellt.

Diesem Objekt haben wir eine Instanzvariable, namens size (Größe) zugeordnet.

Und wir haben eine Instanzmethode, namens grow (wachsen) geschrieben.

Wir haben bisher noch kein ausführbares Java Programm entwickelt.

Das soll sich jetzt ändern.

Um ein irgendein Java Programm auszuführen, musst du in deiner Klasse eine sogenannte main Methode implementieren.

Und diese sieht so aus:


public class Human {
int size=156;//size in centimeter


void grow(int growthRate){
size=size+growthRate;
}
public static void main (String [] args){

}
}

Diese Methode musst du dir einfach merken.

Denn diese brauchst du bei jedem Programmstart.

Diese Methode signalisiert dem Compiler. Hier geht es los.

Untersuchen wir kurz die Methode.


Java Programm main Methode public

Die Methode beginnt mit dem Keywort public.

Public bedeutet, dass diese Methode öffentlich ist.

Was heißt das?

Diese Methode kann aus allen Klassen innerhalb deines Projektes aufgerufen werden.

Angenommen du implementierst neben der Menschen-Klasse noch eine Tierklasse.

Public bedeutet, dass du in der Tierklasse auf diese Methode zugreifen kannst, obwohl diese zur Zeit in der Menschenklasse steht.

Das zweite Keywort static bedeutet: Es handelt sich um keine Instanzmethode.

Diese Methode hat nichts aber auch gar nichts mit der Menschenklasse zu tun.

Außer, dass diese Methode zufällig gerade in dieser steht.


Static bedeutet, dass es sich nicht um eine Instanzmethode handelt

Static bedeutet, dass es sich nicht um eine Instanzmethode handelt



Das Keyword void kennst du schon. Es bedeutet, dass diese Methode keinen Rückgabewert erfordert.

Dann folgt der Methodennamen main.

Und jetzt die Parameterliste. Die Methode erwartet einen String Parameter, namens args.
Wie auch Integer ist String ein Datentyp.


String ist ein Datentpy. Du kennst schon den Datentyp Integer aus der Instanzmethode und der Variablen

String ist ein Datentyp. Du kennst schon den Datentyp Integer aus der Instanzmethode und der Variablen



Aber hinter diesem Datentyp String stehen noch diese beiden Klammern.

Diese symbolisieren, dass hier ein sogenanntes Array übergeben wird.

Das bedeutet: Die Methode kann nicht nur einen Parameter entgegen nehmen, sondern mehrere.

Den Namen des Datentypen, „args“, kannst du sogar umschreiben.
Du kannst ihn „argumente“ ,“datenmenge“ oder wie auch immer nennen.

Dann kommt der Methodenrumpf. Das erkennst du an der öffnenden Klammer.

Und in diesem Rumpf wird jetzt die Programmlogik implementiert.

Da bis jetzt noch nichts im Rumpf steht, würde rein gar nichts passieren.

Aber Probieren geht über Studieren.

Klicke einfach oben auf den Button „Run“ und dein Java Programm wird ausgeführt.


Klicke auf Run und das Programm wird ausgeführt. Es kann sein, dass Eclipse dich noch auffordert zu speichern. Dann bestätige einfach mit Okay.

Klicke auf Run und das Programm wird ausgeführt. Es kann sein, dass Eclipse dich noch auffordert zu speichern. Dann bestätige einfach mit Okay.



Und……

Es passiert nichts.

Klar, es müssen noch Anweisungen in die Methode.

Denn wichtig ist die Tatsache, dass diese Methode lediglich das Programm startet.

Mehr tut sie nicht.

Erst die Anweisungen in der Methode sorgen dafür, dass irgendetwas Wichtiges passiert.

Und jetzt packen wir mal so eine Anweisung in die Main-Methode.

Hier mal gleich der Code:


public class Human {
int size=156;//size in centimeter


void grow(int growthRate){
size=size+growthRate;
}
public static void main (String [] args){
System.out.println();
}
}

Achte auf die richtige Klammerung der Klasse.
Achte auf die richtige Klammerung der beiden Methoden.
Und achte auf das Semikolon nach der Anweisung.

Die Anweisung System.out.println() führt dazu, dass etwas auf der Konsole ausgegeben wird.

Nimm diese Anweisung bitte erst einmal so hin.
Am besten, du kopierst sie dir.

Noch besser du lernst diese auswendig.

Ja, das meine ich erst. Denn diese Anweisung ist wirklich richtig wichtig. Dazu später mehr.

Schreibe irgendetwas in die Klammer der Println() Anweisung.
Achte darauf, dass du den Wert in der Klammer in Anführungsstriche setzt.


public class Human {
int size=156;//size in centimeter


void grow(int growthRate){
size=size+growthRate;
}
public static void main (String [] args){
System.out.println("das ist ein Testlauf");
}
}

Danach klicke oben auf den Button „Run“.

Der Text in der Klammer wird jetzt auf der Konsole ausgegeben.

Die Konsole befindet sich unter deinem Editor. Falls sie dort nicht sein sollte, kannst du hier nachlesen, wie du dies änderst.


Auf der Konsole wird jetzt der Text ausgegeben

Auf der Konsole wird jetzt der Text ausgegeben



Du siehst, dass du irgendetwas in die Klammer schreiben kannst.
Das hat nichts mit unserem Mensch-Objekt zu tun.
Du kannst willkürlich wählen, was die Konsole zurück gibt.

Das liegt einfach daran, dass es eine Klassenmethode (Keywort: static) und keine Instanzmethode ist.

Und weil diese Methode mal so gar nichts mit unserem Menschen und mit diesem Objekt zu tun hat, solltest du diese auch nicht in dieser Klasse halten.

Warum nicht?

  • Es ist viel übersichtlicher diese separat zu führen.
  • So kannst du diese bequem über den Package Explorer wählen und ausführen.
  • Du musst dann nicht wissen: „Wo war nochmal meine Main Methode“
  • Die Main Methode ist statisch. Sie hat somit nichts mit dem Objekt zu tun. Statische Methoden sollten generell in separaten Klassen stehen.

Also lagern wir die Main Methode aus.

Lege eine neue Klasse an und diese Klasse nennst du „ProgrammStart“ oder „HumanStart“.

Wichtig ist, dass du auf den ersten Blick siehst: „Ah ja da ist meine Startmethode“

Beim Anlegen der Klasse siehst du schon, dass du die main Methode gleich dazu bekommst.

Markiere dazu das Optionsfeld und die Main Methode wird automatisch implementiert.


Markiere den Haken und Eclipse implementiert für dich die main Methode

Setze den Haken und Eclipse implementiert für dich die main Methode



Geht doch fix, oder?

Falls du die main Methode nachträglich in eine Klasse einfügen willst, kannst du entweder den Code abschreiben oder schreibst main und drückst die Tastenkombination: Str+Leertaste.

In der Liste kannst du die main Methode einfach auswählen und Eclipse implementiert diese.

Oder schreibe main und drücke die Tastenkombination Steuerung+Leertaste

Oder schreibe main und drücke die Tastenkombination Steuerung+Leertaste


Ging doch auch fix oder?

Jetzt fehlt noch die Anweisung innerhalb des Methodenrumpfes.

Also wieder die Println() Anweisung hinein und erneut starten.

Ja du solltest die Anweisung System.out.println() auswendig lernen. 🙂


public class ProgrammStart{
public static void main (String [] args){
System.out.println("das ist ein Testlauf");
}
}

Wie gehabt:
Alles was du jetzt zwischen die Klammern schreibst, wird ausgegeben.

Wenn du jetzt das Programm ausführst erscheint wiederum deine Konsolen-Ausgabe.

Und weil die main-Methode und die System.out.println-Anweisung so ein starkes Team sind, brauchst du diese auch zum Testen deines Java Programmes

Denn immer wenn du eine neue Methode schreibst, testest du diese.

Und du testest diese per Konsolen-Ausgabe.


Zusammenfassung:

  • Willst du ein Java Programm ausführen, brauchst du an irgendeiner Stelle die main Methode.
  • Die main Methode ist eine Klassenmethode. Dies erkennst du am Keyword static.
  • Da es eine Klassenmethode ist, hat sie nichts mit dem Objekt zu tun.
    Daher solltest du die main Methode in eine separate Klasse auslagern.

Im nächsten Beitrag zeige ich dir endlich, wie du ein Menschobjekt erzeugen kannst.
Bevor du jetzt zum nächsten Beitrag wechselst …. Denke an deine Kontrollfragen

Na, welche Kontrollfragen hast du zu diesem Artikel.
Schreib mir diese unter diesem Beitrag.


Ähnliche Beiträge

Nutze das Keyword this für deine Java Konstruktoren

Java konstruktoren this

Es ist gemein. Wahrscheinlich hast den Beitrag zu den lokalen Variablen gelesen. Vielleicht hast du auch den Artikeln zum Anlegen und Überladen von Java Konstruktoren gelesen. Und wenn du die beschriebene Inhalte selbst ausprobiert hast…… Dann hast du dir wahrscheinlich sehr viele lokale Variablennamen für die Parameterliste ausdenken müssen.

Java Methoden mit variabler Argumentenanzahl – VarArgs

Java Methoden mit variabler Argumentenanzahl VarArgs

Du kennst das noch. Kopfrechnen und zwar auf Zeit. So etwas ist das Standardprogramm in den Schulklassen 1 bis 5. Irgendwann, in Klasse 6 oder 7, kommt der Taschenrechner ins Spiel und Kopfrechnen ist aus dem Schulalltag gestrichen. Schade eigentlich. Dabei kann man diese Disziplin auch wunderbar in kleinen Spielen unterbringen. Ich erinnere mich noch: […]

So kannst du Java Arrays anlegen

Java Arrays anlegen

Java Arrays– Was ist das? Stell es dir einmal als ein Bücherregal vor. In einem Bücherregal befinden sich sämtliche Bücher. Und diese befinden sich schön nebeneinander. Jedes Buch hat seinen festen Platz. Du kannst die Bücher ganz genau lokalisieren. Zum Beispiel kannst du sagen. Das erste Buch von links Das dritte von rechts usw. Und […]

Heap & Stack – Die Speicherverwaltung in Java

Java Speicher

Java nutzt eine interne Speicherverwaltung. Eigentlich sind es mehrere. Uns interessieren lediglich zwei. Da das Thema Speicherverwaltung recht umfangreich ist, habe ich dir im Folgenden einmal die wichtigsten Artikel zusammengestellt. Die zwei Speichersysteme von Java Java Methoden werden auf dem Stack gestapelt. Der Speicher auf dem Java Methoden zu Hause sind, nennt sich Stack Speicher. […]

Das Java Vererbung Konzept in einem Rollenspiel

Java ist eine objektorientierte Programmiersprache. Und das bedeutet nicht nur, dass du Objekte einer Java Klasse erzeugen kannst. Es bedeutet auch, dass Java Klassen von anderen Klassen erben können. Wieso das Ganze? Stell dir einmal ein Rollenspiel vor. Wie würdest du ein Rollenspiel entwerfen? In einem Rollenspiel gibt es magische Gegenstände. Zauberringe, Zauberstäbe, welche bei […]

Der bedeutende Unterschied zwischen Klassenvariablen und Instanzvariablen

Java Klassenvariablen

Bei der Java Programmierung unterscheidet man drei Arten von Variablen. Als erste Gruppe sind die lokalen Variablen zu nennen. Auf diese gehe ich in einem separaten Artikel ein. Mich interessieren die zwei anderen Variablentypen. Zum einen existieren Klassenvariablen. Und dann sind da noch die Instanzvariablen. Wo liegt der Unterschied? Instanzvariablen stehen einem Objekt zur Verfügung. […]

So lassen sich Java Arrays kopieren

Java Arrays kopieren

Java Arrays kopieren oder klonen…. Was heißt das eigentlich? Eine Kopie ist eine Reproduktion bzw. die Nachbildung eines Originals. Somit ist jede Fotographie – die Abbildung einer bestimmten optischen Wirklichkeit, zu einem festen Zeitpunkt. Die Kopie einer Buchseite ist das optische Abbild dieser spezifischen Buchseite – auch zu einem festen Zeitpunkt. Wichtig in diesem Zusammenhang […]

Die vier wichtigen Phasen um Java Objekte zu erstellen

Java Objekte anlegen

Wie werden aus deinen Java Klassen richtig nützliche Java Objekte? Das ganze läuft in vier Phasen ab. Und diese Phasen möchte ich dir in diesem Beitrag vorstellen. Ob das nützlich ist? Schau dir das Bild an. Am Ende dieses Beitrages wirst du wissen, warum Eclipse dir hier eine Fehlermeldung gibt und wie du dieses Problem […]

Lexikalik, Syntax und Semantik in Programmiersprachen

Programmiersprachen Semantik Programmiersprachen Syntax Programmiersprachen Lexikalik Java

Java ist eine Programmiersprache. Und wie jede andere Programmiersprache ist auch Java, lediglich eine künstliche Sprache.   Normalerweise bieten künstliche Projekte immer jede Menge Spielraum für Eigenkreationen. Bei der Programmierung ist dies nicht ganz so. Denn Programmiersprachen sind auch immer sehr exakt.   Jede Programmiersprache und auch jede gesprochene Sprache folgt immer einer Abstraktionsreihenfolge, welche […]

Java Binärzahl in Dezimalzahl umwandeln – So geht’s.

Java-Binärzahl-umrechnen

Erinnerst du dich? In einer der letzten Beiträge haben wir uns die Zusammenhänge zwischen dem dualen und dem dezimalen Zahlensystem angeschaut. Aber wir haben noch keine Java Binärzahl in eine Dezimalzahl verwandelt. Zumindestens nicht praktisch…. Stattdessen…. Haben wir festgestellt, dass beide Zahlensysteme im Grunde genommen sehr ähnlich sind. Beim Dezimalsystem spielt die Zahl 10, als […]