Skip to main content

Die vier wichtigen Phasen um Java Objekte zu erstellen

Wie werden aus deinen Java Klassen richtig nützliche Java Objekte?

Das ganze läuft in vier Phasen ab.
Und diese Phasen möchte ich dir in diesem Beitrag vorstellen.

Ob das nützlich ist?
Schau dir das Bild an.

Java Objekt Fehlermeldung

Am Ende dieses Beitrages wirst du wissen, warum Eclipse dir hier eine Fehlermeldung gibt und wie du dieses Problem lösen kannst.

Na Interesse?
Na dann sind hier die vier Phasen der Java Objekt Erstellung.

Phase 1: Alle Java Objekte werden durch die Anweisung new erstellt.

Schau dir diese Klasse einmal an.

public class ObjektErstellung {
private int zaehler; //Instanzvariable
 
public ObjektErstellung() { //Konstruktor
}
 
public static void main(String[] args) {
ObjektErstellung erstesObjekt = new ObjektErstellung(); //Anweisung um zum Java Objekt erstellen
}
}

Um ein Java Programm zu starten, benötigst du die main-Methode.
Und somit beginnt die Reise immer dort.

In der main-Methode befindet sich die Anweisung, um ein neues Java Objekt zu erstellen.
Dabei wird zuerst der Datentyp festgelegt.
Dieser entspricht dem Klassennamen.

Java Objekt Datentyp

Danach folgt der Name des Objektes bzw. der Instanz.
In diesem Fall „erstesObjekt“.
Unter diesem Namen wird die Referenz im Hauptspeicher verwaltet.

Dann erfolgt die Zuweisung in Form des Gleichheitszeichens.

Java-Objekt-erstellen-Zuweisung

Dann folgt das Keyword new.
Java-Objekt-erstellen-new

Dies ist die Anweisung, dass ein neues Objekt angelegt werden soll.
Java-Objekt-erstellen-Konstruktoraufruf

Hinter dem new Keyord befindet sich der Aufruf des Konstruktor.
Du kannst in jeder Klasse mehrere verschiedene Konstruktoren anlegen.
Hier legst du fest, mit welchem Konstruktor das Objekt erschaffen werden soll.

In dieser Klasse haben wir lediglich einen parameterlosen Konstruktor.
Und diesen rufst du auf und erschaffst dein Java Objekt.

Das war es schon mit Phase eins.

In Phase zwei wird die Instanzvariable deklariert

Alle wichtigen Dinge werden verpackt und gespeichert.

In der Java Klasse siehst du die Instanzvariable „zaehler“.
Jetzt wird diese Instanzvariable deklariert.

Java-Objekt-erstellen-Variable-deklarieren

Es wird somit ein konkreter Speicherplatz für diese Variable reserviert.
In diesem Fall wird ein Speicherplatz in Höhe eines Integer-Datentypen angelegt und für die Variable „zaehler“ reserviert.

In Phase drei wird der Instanzvariablen ein Wert zugewiesen

Und deshalb kommt es auch zur eingangs erwähnten Fehlermeldung.

Java Objekt Fehlermeldung

Auf diesem Bild siehst du, dass eine Instanzvariable angelegt wurde.
Und der Compiler liest den Code von oben nach unten.
Hat der Compiler den kompletten Code in Phase 2 durchgearbeitet werden alle Instanzvariablen angelegt.

Und jetzt steckt der Compiler in Phase zwei (Variablendeklaration) und es soll einer Variablen, welche noch nicht existiert einen Wert zuweisen.
Das geht natürlich nicht.

Also solltest du den Wert bei der Deklaration zuweisen.

public class ObjektErstellung {
private int zaehler=2; //Deklaration und Zuweisung
 
public ObjektErstellung() { //Konstruktor
}
 
public static void main(String[] args) {
ObjektErstellung erstesObjekt = new ObjektErstellung(); //Anweisung um zum Java Objekt erstellen
}
}

Aber auch dann werden in Phase 2, die Variablen angelegt.
Und erst in Phase drei, wenn alle Variablen deklariert wurden, wird dieser ein Wert zugewiesen.

Phase drei kannst du auch mit separaten Codeblöcken vollziehen.

Ein Codeblock beginnt mit einer öffnenden Klammer und endet mit einer schließenden Klammer.

public class ObjektErstellung {
private int zaehler; //Phase 2 - Deklaration der Instanzvariablen
{
System.out.println("Instanzvariable angelegt. Wert = "+zaehler);//Phase 3 - Zuweisung der Instanzvariablen
}
 
public ObjektErstellung() { //Konstruktor
}
 
public static void main(String[] args) {
ObjektErstellung erstesObjekt = new ObjektErstellung(); //Phase 1 - Erstellung des Objektes 
}
}

Und innerhalb dieses Blockes kannst du der Instanzvariablen einen Wert zuweisen.
Um das Ganze zu testen, befindet sich im Codeblock die Anweisung für die Konsolenausgabe.

Da in diesem Beispiel der Instanzvariablen noch kein Wert zugewiesen wurde, bekommt diese in Phase 3 einen default-Wert.

Jeder primitive Datentyp hat seinen eigenen default-Wert.
In diesem Fall bekommt die Integer Variable den Wert 0.

In Phase 4 werden die Anweisungen im Konstruktorrumpf ausgeführt.

Das Java Objekt wurde jetzt komplett angelegt.

Jetzt im Konstruktorrumpf kann der Instanzvariablen ein neuer Wert zugewiesen werden.

Um die ganzen vier Ablaufphasen besser zu demonstrieren, schau dir diesen Code einmal.

public class ObjektErstellung {
	private int zaehler;	

	public ObjektErstellung() { //Konstruktor
		zaehler=2;
		System.out.println("Phase 4. Konstruktorrumpf wird ausgeführt");
		System.out.println("Die Instanzvariable hat jetzt den Wert " +zaehler);
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println("Phase 1: Konstruktor wird aufgerufen");
		ObjektErstellung erstesObjekt = new ObjektErstellung();
	}
	{
		System.out.println("Phase 2: Instanzvariable angelegt.");
		System.out.println("Phase 3: Instanzvariable wurde der default-Wert "+zaehler+" zugewiesen.");
	}
}

Ganz bewusst sind die Codeblöcke (Phase 2 und 3) unter dem Konstruktor.

Wenn du diesen Code einmal ausführst, dein Programm also startest, wirst du bemerken:

  • Der Compiler führt den Code nicht strikt von oben nach unten aus.
  • Stattdessen erfolgt die Ausführung der einzelnen Programmanweisungen nach den vier beschriebenen Phasen.

Zusammenfassung:

  • Die Objekt-Erstellung durchläuft vier Phasen.
  • In der ersten Phase werden die Java Objekte angelegt. Dazu wird ein Speicherplatz für dieses Objekt reserviert.
  • In Phase 2 wird ein Speicherplatz für die Instanzvariablen reserviert.
  • In Phase 3 werden den Instanzvariablen die Werte zugewiesen.
  • Erst in Phase 4 wird der Code im Konstruktorrumpf ausgeführt.

Ähnliche Beiträge

So verwendest du in Java try und catch Blöcke

Java try und catch

Ich bereue lieber die Dinge, die ich getan habe – als die Dinge, welche ich gar nicht erst versucht habe. Ja ich würde mich als den typischen „try-and-error-Menschen“ bezeichnen. Was ich will, probiere ich einfach aus und schaue dann erst was passiert. So etwas wie Pläne kenne ich eigentlich nicht. Und wenn ich mal einen […]

Ohne Abstraktion ergibt Java Polymorphie wenig Sinn

Java Polymorphie Abstraktionsprinzip

Kennst du den Film Matrix? Denn kennst du vielleicht auch die Botschaft, welche der Protagonist am Anfang des Filmes erhält. „Folge dem weißen Kaninchen.“ Und so ähnlich ist es jetzt auch in diesem Beitrag. „Wir dringen immer tiefer in den Kaninchenbau ein.“ 🙂 Ganz so wie im Film wird es nicht. Aber bevor wir mit […]

So einfach lassen sich Java Strings umkehren

Java Strings umkehren

Kennst du noch das Lied „ANNA“ von Freundeskreis? Da hieß es: Du bist von hinten, wie von vorne A-N-N-A. Solche Namen oder Wörter, welche von hinten nach vorne gelesen – die gleiche Bedeutung haben, nennt man Palindrome. Anna, Ehe oder Ebbe sind recht kurze Palindrome. Aber auch längere zusammengesetzte Palindrome kennt die deutsche Sprache: Regallager […]

8 Java Datentypen, die du kennen solltest

Java Datentypen

Java Datentypen Ich gebe zu, ich hasse dieses Thema. Denn es ist eigentlich nichts weiter als graue Theorie. Dennoch müssen wir dieses Thema behandeln. Um schnell in das Thema zu kommen, stelle ich dir eine Übersicht aller primitiven Datentypen zur Verfügung. Wieso primitive? Es gibt außer den primitiven Datentypen, noch Referenztypen. Und diese Referenztypen sind […]

Zwei smarte Möglichkeiten eine Java Zufallszahl zu erzeugen

Java Zufallszahl

Java Zufallszahl – Wieso? In der Java Programmierung benötigst du immer wieder einmal Zufallszahlen. Du möchtest deine Software mit Daten testen und dir keine Zahlen ausdenken. Du benötigst Stichproben, welche ein reales Verhalten simulieren. Du hast ein Spiel entworfen und die Akteure sollen mit zufälligen aber unterschiedlichen Größen, Rüstungsleveln usw. auftreten. Die Einsatzmöglichkeiten für Zufallszahlen […]

So nutzt du das Java Keyword public

Java Keyword public

Java Programme bestehen aus Java Klassen. Und der Zugriff auf eine Java Klasse sollte nach außen immer gewährleistet sein. Was bedeutet das? Du solltest in jeder Klasse die Möglichkeit haben, ein Objekt einer anderen Klasse anzulegen. Gerade durch diese Möglichkeit macht doch das ganze Klassenkonstrukt erst Sinn.

Die mathematischen Grundlagen des Dezimalsystems für Java Programmierer

Java Dezimalsystem Mathematik Programmierer

Bei der Java Programmierung benötigst du Kenntnisse über das Dezimalsystem. Allein schon für die technische Umsetzung beim Runden einer Zahl. Oder du möchtest den Kehrwert bzw. den Umkehrwert einer Zahl im Programm bestimmen lassen. Aber auch für das Herausfinden des Stellenwertes – also wieviel Stellen hat eine Zahl – benötigst du das Grundwissen des Dezimalsystems. […]

So lassen sich Java Arrays kopieren

Java Arrays kopieren

Java Arrays kopieren oder klonen…. Was heißt das eigentlich? Eine Kopie ist eine Reproduktion bzw. die Nachbildung eines Originals. Somit ist jede Fotographie – die Abbildung einer bestimmten optischen Wirklichkeit, zu einem festen Zeitpunkt. Die Kopie einer Buchseite ist das optische Abbild dieser spezifischen Buchseite – auch zu einem festen Zeitpunkt. Wichtig in diesem Zusammenhang […]

Der Java Datentyp boolean im Interview

Java boolean

Nein, ich bin nicht verrückt. Aber… Neulich traf ich zufällig den Java Datentyp boolean. 🙂 Er erklärte sich bereit, mir ein Interview zu geben. In diesem Interview geht es um die Werte, welcher dieser Wertetyp annehmen kann. Und in diesem Zusammenhang geht es auch um Logik. Also lassen wir uns doch die Logik vom direkten […]

Der bedeutende Unterschied zwischen Klassenvariablen und Instanzvariablen

Java Klassenvariablen

Bei der Java Programmierung unterscheidet man drei Arten von Variablen. Als erste Gruppe sind die lokalen Variablen zu nennen. Auf diese gehe ich in einem separaten Artikel ein. Mich interessieren die zwei anderen Variablentypen. Zum einen existieren Klassenvariablen. Und dann sind da noch die Instanzvariablen. Wo liegt der Unterschied? Instanzvariablen stehen einem Objekt zur Verfügung. […]

Eine Java Konsoleneingabe machst du über den Scanner

Es wird Zeit für die erste Java Konsoleneingabe. Und diese Eingaben machst du über den Java Scanner. Was ist das? Der Scanner ist eine vorgefertigte Java Klasse, welche Java mit seiner API anbietet. Das heißt du musst nichts selbst erschaffen. Du musst nur wissen, wie du darauf zugreifst. Erst einmal musst du einen Scanner anlegen. […]