Skip to main content

Java Übung 17: Char-Zeichen mit For-Schleife

In dieser Java Übung werden wir uns die Zeichen des Character Datentypen näher anschauen.
Die einzelnen Zeichen sollen auf der Konsole ausgegeben werden.

Und wie?
Das ganze sollst du mit einer For Schleife machen.

  • Erstelle deshalb eine Klasse „CharZeichen“.
  • In dieser Klasse implementierst du dann eine Klassenmethode, namens „gibZeichen“.
  • Und im Methodenrumpf durchläuft eine For-Schleife alle Char Zeichen von 33 bis 126.
    Ja richtig ab 33.
    Denn die Zeichen von 0 bis 32 sind lediglich Leerzeichen.
    Alle anderen Zeichen nach 126 ebenfalls.

Also dann – viel Spaß bei dieser Java Übung.


Bevor wir die Java Übung lösen, sollte dir klar sein,

dass der Schleifenzähler in diesem Fall nicht Integer ist.

Du möchtest keine Integer-Reihe hoch- oder herunterzählen.
Nein, in diesem Fall – brauchst du einen Char-Datentypen

Und so würde der Schleifenkopf zur For-Schleife aussehen.
for (char zeichen = 33; zeichen <=126; zeichen++)

Du siehst als Zählvariable wurde ein Char-Datentyp, namens "zeichen" festgelegt.
Und dieser startet bei 33.

Die Abbruchbedingung der Schleife liegt bei 126.
Die Schleife wird solange ausgeführt bis die Variable "zeichen" <=126 ist. Und dafür wird nach jedem Durchlauf die Variable um eins erhöht. zeichen++

Schauen wir uns die komplette Schleife an.
Hier ist der Java Code dazu.


for (char zeichen = 33; zeichen <=126; zeichen++){
	System.out.println(zeichen);
}

Im Schleifenrumpf wird lediglich der aktuelle Wert der Variablen "zeichen" zurückgegeben.
System.out.println(zeichen);

Die ganze For Schleife bettest du in die statische Methode "gibZeichen" ein.
Und dann rufst du diese beim Programmstart auf.

Und so würde die komplette Lösung, der komplette Code, zu dieser Java Übung aussehen.


public class CharZeichen {

	static void gibZeichen(){
		for (char zeichen = 33; zeichen <=126; zeichen++){
			System.out.println(zeichen);
		}
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		gibZeichen();
	}
}

Jetzt hast du zwar die einzelnen Zeichen - Aber du brauchst schließlich noch die laufende Nummer um auf diese Zeichen im Code zuzugreifen.

Kein Problem.
Implementiere eine zweite Variable vom Datentyp Integer.
Und dieser Variable weist du dann den Wert des ersten Zeichens zu.
In diesem Fall 33.

Und dann lässt du auch diese Variable hochzählen und ausgeben.
Und so geht’s.


public class CharZeichen {

	static void gibZeichen(){
		int lfdNummer=33; 
		for (char zeichen = 33; zeichen <=126; zeichen++,lfdNummer++){
			System.out.println("Nummer"+lfdNummer+": "+zeichen);
		}
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		gibZeichen();
	}
}

Ähnliche Beiträge

Java Übung 24 – So kannst du Kommazahlen runden

Java Übung runden

In dieser Java Übung möchte ich mit dir Zahlen runden. Ich bitte dich deshalb: Erstelle eine Klasse „RundenUebung“. Lege dann eine statische Methode rundeZahl() an. Diese erwartet zwei Parameter. Parameter 1 ist die Kommazahl, welche gerundet werden soll. Als zweiten Parameter wird eine ganze Zahl übergeben, welche die Nachkommastelle – bis auf welche letztlich gerundet […]

So kannst du Java Konstruktoren anlegen und überladen

Java Konstruktoren

Der Name sagt es schon. Java Konstruktoren konstruieren oder bauen Java Objekte. Und diese Objekte baut der Konstruktor auf Vorlage der entsprechenden Java Klasse. In diesem Beitrag zeige ich dir natürlich verschiedene Ansätze wie du den Konstruktor einsetzt. Ich zeige dir dies Schritt für Schritt. Dabei zeige ich dir auch verschiedene Dinge, welche nicht funktionieren. […]

Java for Schleifen schachteln – So funktioniert es

Java For Schleifen schachteln

Diese Situation kennst du doch auch…. Du stehst an der Haltestelle und wartest auf den Bus. Dein Blick fällt auf die Uhr.   Oder du wartest an der Ecke auf deinen Freund oder Kollegen. Immer wieder schaust du auf deine Uhr.   Sie ist kaum noch wegzudenken. Die mobile Taschenuhr.   Lange Zeit wurde die […]

Warum Java Kommentare immer ein Mittel der Kommunikation sind

Java Kommentare Kommunikation

Kennst Du die Bücherreihe „Miteinander reden“ von Schulz von Thun? Falls Du an der Uni warst oder bist, gehört dieses Buch zur Standardlektüre im Fach Schlüsselkompetenz. Denn ein Java Entwickler, welcher im Team arbeitet, muss klar und deutlich kommunizieren können. Und klar und deutlich heißt nicht, dass die Aussprache Deiner Worte verständlich sein soll. Nein […]

Java Methoden mit variabler Argumentenanzahl – VarArgs

Java Methoden mit variabler Argumentenanzahl VarArgs

Du kennst das noch. Kopfrechnen und zwar auf Zeit. So etwas ist das Standardprogramm in den Schulklassen 1 bis 5. Irgendwann, in Klasse 6 oder 7, kommt der Taschenrechner ins Spiel und Kopfrechnen ist aus dem Schulalltag gestrichen. Schade eigentlich. Dabei kann man diese Disziplin auch wunderbar in kleinen Spielen unterbringen. Ich erinnere mich noch: […]

So kannst du gelöschte Java Projekte oder Dateien in Eclipse wieder herstellen

Wahrscheinlich passiert es jedem einmal, dass man versehentlich Dateien löscht. Und dann? Die Wut ist riesig, weil man ja alles nochmal schreiben muss. In Eclipse hast du die Möglichkeit sämtliche Dateien wieder herzustellen. In diesem Beitrag möchte ich dir demonstrieren, wie du gelöschte Java Klassen, Dateien, Projekte oder Packages wieder herstellen kannst.

So kannst du in den Java Klassen Attribute anlegen

Java Klassen Attribute

Die bisherigen Java Klassen in unserem Einführungsbeispiel besitzen noch keine Attribute. Das ändern wir und legen diese jetzt an. In diesem Beitrag erfährst du: Warum Variablen in deinen Klassen eine entscheidende Rolle spielen. Was es bedeutet eine Variable zu deklarieren. Wo du Attribute in den Java Klassen anlegen darfst und wo nicht. Wie du durch […]

Der bedeutende Unterschied zwischen Klassenvariablen und Instanzvariablen

Java Klassenvariablen

Bei der Java Programmierung unterscheidet man drei Arten von Variablen. Als erste Gruppe sind die lokalen Variablen zu nennen. Auf diese gehe ich in einem separaten Artikel ein. Mich interessieren die zwei anderen Variablentypen. Zum einen existieren Klassenvariablen. Und dann sind da noch die Instanzvariablen. Wo liegt der Unterschied? Instanzvariablen stehen einem Objekt zur Verfügung. […]