Skip to main content

Java Übung 24 – So kannst du Kommazahlen runden

In dieser Java Übung möchte ich mit dir Zahlen runden.

Ich bitte dich deshalb:

  • Erstelle eine Klasse „RundenUebung“.
  • Lege dann eine statische Methode rundeZahl() an.
    Diese erwartet zwei Parameter.
  • Parameter 1 ist die Kommazahl, welche gerundet werden soll.
  • Als zweiten Parameter wird eine ganze Zahl übergeben, welche die Nachkommastelle – bis auf welche letztlich gerundet werden soll – angibt.
  • In diesem Beispiel soll die Methode dann einen Double zurückgeben.
  • Die Methode wird dann in der main-Methode der Klasse „RundenUebung“ aufgerufen.
  • Übergib der Methode die Zahl 2345,335545 und die Nachkommastelle 2 und 4.
    Und lass dir das Ergebnis als Bildschirmausgabe anzeigen.


So leicht die Aufgabenstellung auch wirkt – Die Lösung zu dieser Java Übung ist etwas komplexer.

Ich bin ganz ehrlich.
Es ist für mich schwierig die Lösung mit Worten darzustellen.

Denn um es wirklich ausführlich zu machen, muss ich:

  • Erstens schrittweise vorgehen.
  • Und ich muss in den einzelnen Schritten immer mal wieder zurückspringen.

Aber genug gejammert 🙂

Lass uns die Runden-Methode einmal durchdenken und dann in der ersten Rohfassung implementieren.

Die Methode rundeZahl() bekommt eine Zahl und soll diese auf zwei Nachkommastellen runden.

Wie gehst du nun am besten vor?
Die Antwort lautet:

„Schau dir die Beispielzahl an und denke darüber nach,
wie du diese Zahl ohne Computer und ohne Java runden würdest.“

Die Zahl lautet 2345,335545.
Da du zuerst auf zwei Nachkommastellen runden sollst, kannst du:

  • Die Zahl mit 100 multiplizieren.
    Das Komma verschiebt sich dadurch um zwei Stellen nach rechts.
    Heraus kommt dann 234533,5545.
  • Danach könntest du die Nachkommastellen wegstreichen.
    Dazu müsstest du den Double-Wert in einen Integer-Wert casten.
    Heraus kommt dann 234533.
  • Und wenn du jetzt das Komma wieder nach links verschieben möchtest, musst du wieder durch 100 teilen.
    Heraus kommt dann 2345,33.

Und die Zahl 2345,335545 gerundet auf zwei Nachkommastellen lautet dann 2345,33.
Dies kommt dem Ergebnis erst einmal schon sehr nahe.

Also setzen wir das Ganze erst einmal so um.
Das wäre der Java Code dazu.


public class RundenUebung {
	
	static double rundeZahl(double zahl){
		zahl = zahl * 100; //Kommastelle verschieben = 234533,5545
		zahl = (int) zahl; //Nachkommazahlen streichen = 234533
		zahl = (double) zahl / 100; // Nachkommastellen  wieder hinzufügen = 2345,33
		return zahl;		
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545));
	}

}

Das sieht schon ganz gut aus.
Wir haben noch zwei Probleme.

  1. Die Methode kann nur auf zwei Nachkommastellen runden.
    Um es flexibler zu machen, soll der Methode die Anzahl der Nachkommastellen übergeben werden.
  2. Die Methode rundet nicht richtig.
    Die Zahl 2345.335545 gerundet auf zwei Nachkommastellen wäre 2345.34 und nicht 2345.33.

Beginnen wir mit der Lösung des ersten Problems.

So kannst die Methode mit flexiblen Nachkommastellen aufrüsten.

Um das Komma nach rechts und nach links zu verschieben, haben wir Mal-100 und Geteit-Durch-100 gerechnet.

Wenn du zukünftig das Komma um drei Stellen nach rechts verschieben möchtest- müsstest du mal 1000 rechnen.

Und wenn es um drei Stellen nach links soll, rechnest du geteilt durch 1000.

Das Prinzip ist klar:
10 hoch 2 bedeutet zwei Kommastellen
10 hoch 3 bedeutet drei Kommastellen
10 hoch 25 bedeutet 25 Kommastellen.
Also lass uns die Zahl entsprechend ersetzen.

Und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.
In der Java Standardklasse Math gibt es eine Methode zur Berechnung von Potenzen.
Diese nennt sich pow.

Du übergibst dieser Methode zwei Werte.
Die Basis ist in unserem Fall 10 und der Exponent wäre dann 2, 3, 25 usw.

In unserer Java Beispiel Methode würde dies bedeuten, wir würden die Basis 10 übergeben und der Exponent wäre der übergebene Parameter.

Und so würde der Java Code dazu aussehen:


public class RundenUebung {
	
	static double rundeZahl(double zahl, int nachKommaStelle){
		zahl = zahl * Math.pow(10, nachKommaStelle); //Kommastelle verschieben = 234533,5545
		zahl = (int) zahl; //Nachkommazahlen streichen = 234533
		zahl = (double) zahl / Math.pow(10, nachKommaStelle); // Nachkommastellen  wieder hinzufügen = 2345,33
		return zahl;		
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 2));// beim Aufruf wird auch die Nachkommastelle übergeben
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 5));// 5 Kommastellen
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 3));// 3 Kommastellen
	}
}

Dies wäre die Standardlösung zum Problem.
De Math.pow Methode berechnet jetzt den Wert anhand des übergebenen Exponenten zur Basis 10.

Aber da ich bei der Aufgabenstellung dir keinen Anhaltspunkt zur Math-Klasse gegeben habe – hast du vielleicht das Problem anders gelöst.

Und zwar mit einer Schleife.

So kannst du die Kommastellen mit einer for-Schleife verschieben.

Im Schleifenkopf lässt du die for-Schleife so oft durchlaufen, wie die übergebene Anzahl an Nachkommastellen.

Der Schleifenzähler i startet bei 1.
Dadurch findet auch die richtige Anzahl an Durchläufen statt.
Der Schleifenzähler wird bei jedem Durchlauf um eins erhöht.

Dies wäre der Schleifenkopf.
for (int i =1; i <= nachKommaStelle; i++)

Im Schleifenrumpf müsste dann ein neuer Wert die entsprechenden Zehnerpotenzen speichern.
Da du diesen Wert auch außerhalb der For-Schleife benötigst, deklarierst du diesen auch außerhalb.

Und diese Variable setzt du dann in deinen bisherigen Code ein.

Und dies wäre der Code zur Umsetzung mit For-Schleife.


public class RundenUebung {
	
	static double rundeZahl(double zahl, int nachKommaStelle){
		int kommaWert=1; //lokale Variable speichert die 10-Potenzen
		for (int i =1; i<=nachKommaStelle; i++){
			kommaWert=10*kommaWert; //Bei jedem Durchlauf mal 10
		}
		
		zahl = zahl * kommaWert; //Kommastelle verschieben = 234533,5545
		zahl = (int) zahl; //Nachkommazahlen streichen = 234533
		zahl = (double) zahl / kommaWert; // Nachkommastellen  wieder hinzufügen = 2345,33
		return zahl;		
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 2));// beim Aufruf wird auch die Nachkommastelle übergeben
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 5));// 5 Kommastellen
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 3));// 3 Kommastellen
	}
}

Da ich die Methoden recht klein halten möchte, lagere ich die for-Schleife in eine separate Methode aus.
Den Rückgabewert binde ich dann in meine bisherige Programmstruktur ein.


public class RundenUebung {
	
	static double rundeZahl(double zahl, int nachKommaStelle){	
		zahl = zahl * gibZehnerPotenz(nachKommaStelle); //Kommaverschiebung wird aus Methode genommen
		zahl = (int) zahl; //Nachkommazahlen streichen = 234533
		zahl = (double) zahl / gibZehnerPotenz(nachKommaStelle);//Kommaverschiebung wird aus Methode genommen
		return zahl;		
	}
	
	static int gibZehnerPotenz(int nachKommaStelle){
		int kommaWert=1; //lokale Variable speichert die 10-Potenzen
		for (int i =1; i<=nachKommaStelle; i++){
			kommaWert=10*kommaWert; 
		}
		return kommaWert;
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 2));// beim Aufruf wird auch die Nachkommastelle übergeben
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 5));// 5 Kommastellen
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 3));// 3 Kommastellen
	}
}

Probier das Ganze an dieser Stelle schon einmal mit ein paar Zahlen und Nachkommastellen aus.

Somit sieht das ganze so ähnlich aus, wie die Umsetzung mit der Math.pow()-Methode.

Es bleibt das letzte Problem.
Die falsche Rundung am Ende.

Lösen wir auch das….

So kannst du bessere Rundungen vollziehen.

Durchdenken wir wieder das Beispiel.

In dem Moment, wo du den Double-Wert in einen Integer castest, streichst du die Nachkommastellen weg.
zahl = (int) zahl;
In jenem Moment brauchst du doch nur analysieren, was du da genau wegstreichst.

Am Beispiel:

  • 234533,5545 minus den gecasteten Integer von 234533.
  • Und der Rest ist irgendwo zwischen 0 und 1.
  • In diesem Fall liegt er bei 0,5545.
  • Und wenn dieser Wert über oder gleich 0,5 ist - dann aufrunden, ansonsten abrunden.

So das wäre der Java Code zur kompletten Runden-Methode.


public class RundenUebung {

	static double rundeZahl(double zahl, int nachKommaStelle){	
		zahl = zahl * gibZehnerPotenz(nachKommaStelle); 
		if (zahl-(int)zahl >=0.5){
			zahl=(int)zahl+1;
		}
		else{
			zahl = (int) zahl; 
		}
		zahl = (double) zahl / gibZehnerPotenz(nachKommaStelle);
		return zahl;		
	}
	
	static int gibZehnerPotenz(int nachKommaStelle){
		int kommaWert=1; 
		for (int i =1; i<=nachKommaStelle; i++){
			kommaWert=10*kommaWert; 
		}
		return kommaWert;
	}
	
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println(rundeZahl(2345.335545, 2));
	}
}

Und das wars.
Dieser Methode kannst du jede x-beliebige Zahl übergeben.
Außerdem kannst du dir zu jeder Zahl, x-beliebig viele Nachkommastellen anzeigen lassen.


Ähnliche Beiträge

Der wichtige Unterschied zwischen Java Methoden

Java Methoden Unterschied

Jetzt machen wir Nägel mit Köpfen. Dieses Sprichwort stammt aus den Anfängen des Industriezeitalters. Denn früher wurden Nägel nicht industriell, sondern per Hand gefertigt. Und da kam es schon einmal vor, dass versehentlich Nägel ohne Kopf produziert wurden. Was blieb ist das Sprichwort „Nägel mit Köpfen“ Und dieses steht sinngemäß für eine schnelle, qualitativ hochwertige […]

10 ganz nützlichen Feature der Klasse Java Math

In diesem Beitrag geht es um eine spezielle Java Klasse. Die Klasse nennt sich Java Math. Diese ist in der Standardbibliothek von Java enthalten. Warum solltest du diese Klasse kennen? Die Math Klasse bietet dir einen Menge Methoden an, welche zur Berechnung von mathematischen Gleichungen ganz hilfreich sind. Aber auch für Nichtmathematiker ist etwas dabei. […]

Java Objekte leben auf dem Heap

Java-Objekte-Heap

Java hat eine interne Speicherverwaltung. Eigentlich ist es nicht nur eine. Es sind mehrere.   Uns interessieren nur zwei. Methoden und lokale Variablen werden auf dem Stack verwaltet. Und die Speicherverwaltung für Java Objekte und den Instanzvariablen findet auf dem Heap statt.   Ja wieso braucht Java eigentlich zwei Speichersysteme?   Es ist ganz einfach. […]

Drei Möglichkeiten um Java Objekte zu zerstören

Java Objekte zerstören

Java Objekte leben genau solange, wie eine Referenzvariable auf sie zeigt. Wenn dieser Zeiger nicht mehr existiert, wird dieses Objekt aufgeben. Und wenn dieses Objekt erst einmal aufgegeben wurde, dann kommt der Garbage Collector und entsorgt dieses. Aber wie kannst du nun am Sinnvollsten Objekte aufgeben? Lass es uns herausfinden.

Java Duales Zahlensystem – Binäre Zahlen in Java umwandeln

Java Dual System

Das duale Zahlensystem hat viele Bezeichnungen. Oft wird auch es Dualsystem oder Binärsystem genannt. Es besteht aber immer aus 2 Zahlen. Man verwendet oft die Zahlen 0 und 1. Es können aber auch sämtliche anderen Zahlenpaare sein. Zum Beispiel 7 und 175 sind für sich genommen, auch ein normales Zahlenpaar und somit ein Dualsystem. Mit […]

So kannst du ein Java Programm starten und Argumente übergeben

Um ein Java Programm starten zu können, benötigst du immer die main-Methode. Das Programm startet immer genau an dieser Stelle. Alle lokalen Variablen, welche du in der Main Methode anlegst, kannst du dann im Programm nutzen. Auch alle Methoden, welche du innerhalb des Methodenrumpfes der main-Methode aufrust, werden ausgeführt. Was ist aber vor der main-Methode. […]

So kannst du in Java Und Verknüpfung anlegen und auswerten

Java Und

In Java stehen dir eine Menge Operatoren zur Verfügung. Einer dieser Operatoren ist der Und-Operator. Dies ist ein logischer Operator, da dieser sogenannte Wahrheitswerte mit einander verknüpft. Also…. Was erwartet dich in diesem Beitrag? Zuerst möchte ich dir die Aussagenlogik hinter dem Und-Operator zeigen. Also wann sind Aussagen wahr und wann sind diese falsch. Dann […]

Die drei Bestandteile aller Java Klassen

Java Klassen Bestandteile

Java ist eine objektorientierte Programmiersprache. Was heißt das? Ja… Anscheinend hat es etwas mit Objekten zu tun. Also was ist ein Objekt? Ein Objekt ist ein bestimmtes Konstrukt im Programm. Bauen wir ein Spiel. Ein Grafik-Adventure. Du kennst das. Ein Held wird in eine bestimmte Spielwelt hinein gesteckt. Der Held muss mit bestimmten Personen sprechen. […]

Über das kurze Leben einer lokalen Variablen

Java Variable lokal

Lass uns über die Lebensdauer einer lokalen Variablen sprechen. Warum ausgerechnet die Lebensdauer? Alle Java Variablen, unterscheiden sich in folgenden Punkten: wo diese deklariert werden können, wie du diese aufrufen kannst, welchen Bereich diese abdecken, und Ihre Lebensdauer Und eine lokale Java Variable hat eine relativ kurze Lebensdauer. Schauen wir uns zuerst Klassen- und Instanzvariablen […]

Ohne Abstraktion ergibt Java Polymorphie wenig Sinn

Java Polymorphie Abstraktionsprinzip

Kennst du den Film Matrix? Denn kennst du vielleicht auch die Botschaft, welche der Protagonist am Anfang des Filmes erhält. „Folge dem weißen Kaninchen.“ Und so ähnlich ist es jetzt auch in diesem Beitrag. „Wir dringen immer tiefer in den Kaninchenbau ein.“ 🙂 Ganz so wie im Film wird es nicht. Aber bevor wir mit […]