Skip to main content

Java Vererbung findet auch zwischen Einkaufstüten und Polizeiautos statt

„Manchmal findet Java Vererbung auch zwischen Einkaufstüten und Polizeiautos statt“

Irrer Titel, oder?

Aber mal Hand aufs Herz.
Was haben eigentlich eine Einkaufstüte und ein Polizeiwagen gemeinsam?

Ich verrate dir etwas:

Du kannst die Verbindung nicht erkennen, denn ich habe dir nicht alles verraten.

Es fehlt noch ein wichtiger Aspekt – eine Verbindung zwischen beiden.

Und zwar.
Ein ausgewachsener Mann im Rentierkostüm.

Java Vererbung am Beispiel

Und macht es jetzt Klick?

Bei der Java Vererbung geht es um die Vermeidung von doppelten Code.

Spaß beiseite.

Stell dir einmal vor:

  • Du entwirfst ein Java Programm.
  • Und in diesem Programm gibt es Figuren – einfache 2D-Figuren.
  • Diese Figuren sind dann eine Einkaufstüte, ein Polizeiauto und das Rentier.

Alle Figuren sollen lediglich rotieren.
Mehr sollen diese Figuren nicht tun.

Java Vererbung Rotieren

Natürlich könntest du jetzt drei Klassen anbieten und in jeder Klasse eine separate rotieren-Methode.
Java-Vererbung-doppelten-Code-vermeiden

Oder du erstellst eine Klasse, welche diese eine Methode anbietet.
Und alle anderen Klassen erben diese Methode von der Superklasse.
Java Vererbung Methode Beispiel rotieren

Vererbung findet immer dort statt, wo Objekte das Gleiche tun müssen.

Stichwort ist redundanter Code.
Und dieser redundante oder doppelte Code ist etwas sehr schlechtes.

Denn nehmen wir einmal an.
Irgendwann sagst du: „Dieses Rotationsprogramm ist mir zu langweilig.
Ich möchte, dass die Figuren beim Rotieren auch noch Aufblinken.“

Ohne Vererbung müsstest du in alle drei Klassen eine aufblinken()-Methode hinzufügen.
Mit Vererbung gehst du in die Superklasse, schreibst einmal die aufblinken()-Methode hinein und schon blinken alle deine Figuren beim Rotieren auf.

Java Vererbung blinken Methode

Gelb ist nicht ganz dein Geschmack, oder?
Du möchtest vielleicht noch, die Aufblinkfarbe von Gelb in Grün abändern.
Na klar, also nochmal rein in die Superklasse.
Einmalig die Aufblinkmethode abändern.
Und schon blinken alle Figuren grün statt gelb.

Kurzum:
Vererbung macht dir das Leben als Entwickler extrem einfach.
Der Code ist leichter zu erstellen und vor allen Dingen besser zu warten.

Vererbung folgt immer dem IST-ES-Prinzip.

Du solltest dich bei jeder Klasse, welche du in eine Vererbungslinie setzen möchtest immer fragen:

„Ist dieses Objekt ein spezielleres Objekt der Superklasse?“

Am Beispiel der rotierenden Figuren fragst du dann:

  • Ist das Polizeiauto eine rotierende Figur? – Ja in diesem „Rotieren-Programm“ schon.
  • Und sind die Einkaufstüte und das Rentier ebenfalls rotierende Figuren?- Für dieses Rotieren-Programm kannst du dies ebenfalls bejahen.

Somit können alle drei Klassen von der Superklasse „Rotierende Figuren“ sorglos erben.

Natürlich muss zur Vererbung immer der Kontext passen.

Das Konzept macht nur Sinn, wenn es auch wirklich in das Programm passt.
Schau dir dieses Bild einmal an.

Java Vererbung Rennsimulation

Dies könnte ein Rennsimulator sein.
Der Mann im Rentierkostüm ist jetzt als Zuschauer des Rennens geplant.

Meine Frage an Dich:
Können in dieser Rennsimulation das Rennauto und das Rentier eine Vererbungslinie bilden?

Na was denkst du?
Das Auto kann sich überschlagen (rotieren) und der Mann ebenfalls.

Es gibt also Gemeinsamkeiten.
Macht Vererbung hier Sinn?

Nein natürlich nicht.
Denn wie soll die Superklasse heißen?
Der Name „Rotierende Figuren“ passt hier nicht mehr.
Denn das eine Objekt ist ein Rennauto, welches fahren, lenken, beschleunigen auch noch zufällig rotieren kann.
Und das andere Objekt wäre ein Zuschauer, welcher winken, sich freuen, lächeln auch noch rotieren könnte.

Falls du beide in eine Vererbungslinie setzen würdest, könnte der Zuschauer ebenfalls beschleunigen, lenken usw.
Und das Auto könnte winken und lächeln. 🙂

Also absoluter Blödsinn in so einem Programm.
Mit der „IST-ES-EIN-Frage“ kommst du auf jeden Fall darauf:

  • Ist der Zuschauer ein Auto? – Blödsinn
  • Ist das Auto ein Zuschauer – ebenfalls Schwachsinn.

Es gibt in so einem Programm keine gemeinsame Vererbungslinie, obwohl beide Objekte vielleicht die gleiche Methode haben. (Möglichkeit zum Rotieren)

Zusammenfassung:

  • Durch die Java Vererbung vermeidest du doppelten und redundanten Code.
  • Deshalb solltest du schauen, ob es Sinn macht – verschiedene Objekte bzw. Klassen in einer Vererbungslinie zu vereinen.
  • Dabei ist die Sinnhaftigkeit der Vererbung von Programm zu Programm vollkommen unterschiedlich.
  • Und deshalb solltest du immer dein Klassen Vererbungskonzept nach dem „IST-ES-EIN-Prinzip“ prüfen.

Ähnliche Beiträge

Java lernen – 10 nützliche Tipps für Java Anfänger

Java Lernen Anfänger

Wenn du die Programmiersprache Java lernen möchtest, bist du hier prinzipiell erst einmal richtig. Und wenn du es wirklich ernst meinst und in die Java Programmierung einsteigen möchtest, solltest du auch meinen kostenlosen Java Kurs beanspruchen. Wenn du dabei bist, bekommst du: Eine Lektion pro Woche zu den Basics. Hier geht es um die ersten […]

10 ganz nützlichen Feature der Klasse Java Math

In diesem Beitrag geht es um eine spezielle Java Klasse. Die Klasse nennt sich Java Math. Diese ist in der Standardbibliothek von Java enthalten. Warum solltest du diese Klasse kennen? Die Math Klasse bietet dir einen Menge Methoden an, welche zur Berechnung von mathematischen Gleichungen ganz hilfreich sind. Aber auch für Nichtmathematiker ist etwas dabei. […]

Du musst in Java nicht jede Exception fangen

Java Exception fangen

Kennst du die Metapher mit dem Jongleur und den Bällen? Ein Jongleur hält drei Bälle in der Luft, dann vier und irgendwann fünf. Aber irgendwann ist es genau ein Ball zu viel. Und Alles bricht zusammen. Ja ein Ball zu viel, kann alles versauen. 🙂 Und so ist es doch immer im Leben. Du kannst […]

Die vier wichtigen Phasen um Java Objekte zu erstellen

Java Objekte anlegen

Wie werden aus deinen Java Klassen richtig nützliche Java Objekte? Das ganze läuft in vier Phasen ab. Und diese Phasen möchte ich dir in diesem Beitrag vorstellen. Ob das nützlich ist? Schau dir das Bild an. Am Ende dieses Beitrages wirst du wissen, warum Eclipse dir hier eine Fehlermeldung gibt und wie du dieses Problem […]

Die drei Bestandteile aller Java Klassen

Java Klassen Bestandteile

Java ist eine objektorientierte Programmiersprache. Was heißt das? Ja… Anscheinend hat es etwas mit Objekten zu tun. Also was ist ein Objekt? Ein Objekt ist ein bestimmtes Konstrukt im Programm. Bauen wir ein Spiel. Ein Grafik-Adventure. Du kennst das. Ein Held wird in eine bestimmte Spielwelt hinein gesteckt. Der Held muss mit bestimmten Personen sprechen. […]

Java Übung 26 – Das erste kleine Java Spiel

Java Übung Zahlenraten

In dieser Java Übung geht es darum ein kleines Java-Spiel zu erstellen. Und zwar Zahlen raten. Was kannst du dir darunter vorstellen? Du gibst einen bestimmten Wertebereich an. Zum Beispiel 0 bis 100. Und das Java Programm erstellt eine Zufallszahl in diesem Bereich. Dann fordert dich das Programm auf, die Zahl zu raten. Du gibst […]

3 Möglichkeiten um Vererbung von Java Klassen zu verhindern, zu verbieten oder ausschließen

Java Vererbung verhindern

Die ganze Java Vererbung für bestimmte Klassen ausschließen bzw. verhindern oder verbieten. Was soll das? Für bestimmte Java Klassen soll die Vererbung ausgeschlossen werden. Es soll also verhindert werden, dass Elternklassen – Kindklassen bekommen können. Klingt ein bisschen wie Verhütung, oder? Denn wie auch im echten Leben, können Kinder zu kleinen Tyrannen werden. Sie bedienen […]

Von Java Klassen zum Java Programm – Der Programmstart

Java Klassen ausführen

In den letzten Beiträgen hast du gelernt, wie Java Klassen erstellt werden und aufgebaut sind. In diesem Beitrag geht es um den Programmstart. Ich will dir zeigen, was nötig ist, dass du ein Java Programm ausführen kannst. Und ich zeige dir außerdem, wie du eine Startklasse in einem x-beliebigen Javaprogramm anlegst. Wie auch schon zuvor, […]

So kannst du Java installieren

Java installieren

Bevor du loslegst und deine ersten Java Programme schreibst, benötigst du die entsprechende Arbeitsumgebung. Du solltest also Java installieren. Und diese Arbeitsumgebung beinhaltet dann Bibliotheken für die einzelnen Java-Standard-Klassen, Dateien um deine Programme auszuführen. Dateien um deine Programme zu packen, Logische Verzeichnisstrukturen

Java Übung 31: Speichere deine Würfe im Array

Java Übung Array Würfelspiel

In dieser Java Übung soll ein Würfelspiel simuliert werden. Lege eine Klasse namens, Würfelspiel an. Diese Klasse enthält eine statische Methode, namens würfeln(). Diese Methode erwartet einen Parameter vom Datentyp Integer, namens „anzahlWuerfe“. Diese Variable/Parameter repräsentiert die Anzahl der Würfe. Nachdem der Methode die Anzahl der Würfe übergeben wurde, soll die Methode Zufallszahlen zwischen 1 […]

So nutzt du das Java Keyword public

Java Keyword public

Java Programme bestehen aus Java Klassen. Und der Zugriff auf eine Java Klasse sollte nach außen immer gewährleistet sein. Was bedeutet das? Du solltest in jeder Klasse die Möglichkeit haben, ein Objekt einer anderen Klasse anzulegen. Gerade durch diese Möglichkeit macht doch das ganze Klassenkonstrukt erst Sinn.